Diese Stars waren Mobbing-Opfer

Kommentare2

Kaum zu glauben: Auch spätere Topmodels und Hollywood-Stars wurden als Schüler wegen ihres Aussehens gehänselt. Heute sprechen sie offen über ihre Mobbing-Erfahrungen. © teleschau - der mediendienst GmbH

Sie ist schön, clever und erfolgreich, doch so glänzend wie jetzt lief es für Zooey Deschanel (37) nicht immer: Im Interview mit dem Magazin "Allure" verriet der Star aus der Serie "New Girl", in der Schule ein Mobbing-Opfer gewesen zu sein. Mädchen hätten sie sogar angespuckt, berichtet die Schauspielerin. Sie habe jeden Tag geweint. Auch auf dem College fühlte sich die Brünette nicht richtig wohl: Niemand habe verstanden, was cool an ihr sei.
"Inzwischen bezahle ich dafür, dass mir Haare und Make-up professionell gemacht werden. In der Schule bist du jedoch auf dich allein gestellt", erzählte "Vampire Diaries"-Star Nina Dobrev (29) gegenüber dem Magazin "E!". Als Schülerin habe sie "einen Haarschnitt wie ein Junge" getragen und sei deswegen von ihren Klassenkameraden gemobbt worden.
"Die Schule ist hart", weiß Ex-Spiderman Andrew Garfield. "An manchen Tagen kommt man nach Hause und denkt sich: 'Heute war wirklich furchtbar'. Ja, ich denke, ich wurde gemobbt, und glaube, dass jeder irgendwann in seinem Leben einmal Mobbing-Opfer wird", erzählte der 34-Jährige der "Daily Mail".
Vom Mobbing-Opfer zur Duchess of Cambridge: Als Schülerin wurde Herzogin Kate gemobbt, weil sei so ruhig und fleißig war. "Die Hänseleien gingen teilweise über Schulbücher aus der Hand schlagen und in den Rücken schubsen hinaus", erinnerte sich ein ehemaliger Mitschüler der 36-Jährigen in der "Daily Mail". Ihre Eltern sorgten schließlich dafür, dass Kate die Schule wechseln konnte.
Sie ist eine der schönsten Frauen Frankreichs, früher sei sie allerdings nicht so sehr von sich überzeugt gewesen, erinnert sich Léa Seydoux. Unter anderem, weil sie in der Schule eine Außenseiterin war. "Einmal hatte ich Läuse - und wurde deshalb gemobbt", so die 32-Jährige. Damals habe sie sich in ihre eigene Welt zurückgezogen und sei eher eine Tagträumerin gewesen.
"Mit 12 wurde ich gemobbt. Am Ende habe ich deswegen die Schule verlassen", bekannte Demi Lovato im "Bravo"-Interview. Der einstige Disney-Star leidet nach eigenem Bekunden noch heute an Problemen, die in der traumatischen Schulzeit ihren Ursprung hätten. So habe sie noch immer "eine ungesunde Beziehung zu Essen".
Heute steht Katy Perry (33) zu ihrer üppigen Oberweite. Als Kind sei sie deswegen aber gemobbt worden, gestand die Sängerin vor einigen Jahren via "Twitter". Als junges Mädchen habe sie sich große Brüste gewünscht, sei dann aber sehr unglücklich gewesen, als sie tatsächlich mit einer großen Oberweite gesegnet wurde.
Auch spätere Präsidenten sind nicht gefeit vor fiesen Mobbing-Attacken. Im Rahmen einer Anti-Mobbing-Konferenz gestand der Vorgänger von Donald Trump, wegen seiner abstehenden Ohren und wegen seines ungewöhnlichen Namens in der Schule gehänselt worden zu sein. "Mobbing kann zerstörerische Auswirkungen auf junge Menschen haben", weiß der 56-Jährige.
Ihr texanischer Akzent wurde ihr zum Verhängnis, erinnert sich Jessica Alba an ihre Schulzeit. Wegen ihrer Aussprache sei sie gehänselt worden, so die 37-jährige Schauspielerin. Kaum zu glauben: Auch über ihr Aussehen sollen sich die Mitschüler des Models lustig gemacht haben.
In "Gossip Girl" ist sie die Schöne mit der großen Klappe. Als Schülerin aber musste Leighton Meester ordentlich einstecken: Sie wurde als "fett" beschimpft und übel gemobbt. "Während der Highschool waren die Leute nicht immer nett zu mir - weder Jungs noch Mädchen. Vor allem aber die Jungs, auf die ich stand", erzählte die 32-Jährige der "Teen Vogue".
Die einen werden gemobbt, weil sie zu dick sind, die anderen, weil sie angeblich zu wenig wiegen. Auch Schauspielerin Cameron Diaz (45) wurde einst von ihren Mitschülern verspottet, weil sie zu dünn gewesen sei.
Nicht wenige Männer träumen von den sinnlichen Lippen von Scarlett Johannson. Als die Schauspielerin ein Kind war, wurde sie aber genau deswegen gehänselt. Angeblich ist die 33-Jährige noch heute unzufrieden mit ihrem Aussehen.
Auch ein Superheld kann Opfer von Mobbing werden. Das musste "Superman"-Darsteller Henry Cavill schon als Kind erfahren. Er wurde von seinen Mitschülern beleidigt, weil er angeblich zu dick war. "Ich hege überhaupt keinen Groll gegen diese Typen", sagt der 35-Jährige heute. "Mir eröffnete sich dadurch eine neue Perspektive - und dafür bin ich dankbar."
"Ich bin gemobbt worden, seit ich neun Jahre alt war", gestand Reality-Star Kylie Jenner vor Kurzem via Snapchat. Ein Insider verriet gegenüber "OK!", warum die heute 20-Jährige einst so leiden musste: "Sie wurde gnadenlos gehänselt wegen ihrer Familie. Weil sie im Fernsehen zu sehen war, wegen Kims Sex-Tape, wegen ihres Aussehens und vieler anderer Dinge."
Wie es ist, wegen einer anderen Hautfarbe gemobbt zu werden, musste Sängerin Rihanna erleben. "In den ersten sechs Schuljahren kam ich immer traumatisiert nach Hause", erinnert sich die heute 30-Jährige. "Die Vorurteile machten mich wütend, aber das brachte mich dazu, schon in jungen Jahren für etwas zu kämpfen."
Ihre großen Augen sind ihr Markenzeichen - als Schülerin aber wurde Mila Kunis genau deswegen verspottet: "Als ich klein war, haben sich alle über meine großen Augen lustig gemacht. Das war schrecklich! Ich kam weinend nach Hause und fragte mich: 'Warum habe ich nur so große Augen?'", erinnert sich die 34-jährige Schauspielerin.
"Ich habe die Schule gehasst", sagte Kristen Stewart in einem Interview mit dem Magazin "Vanity Fair". Der Grund: Sie wurde von ihren Mitschülern gemobbt, weil sie die Klamotten ihres Bruders getragen hat. "Die Lästereien haben mich nicht sonderlich interessiert, aber ich wurde gehänselt, weil ich keine coolen Jeans getragen habe", so die 28-jährige Schauspielerin.
Auch Schauspielerin Jennifer Lawrence weiß, wie es ist, gemobbt zu werden. Heute hat die 27-Jährige für sich erkannt: "Wenn man zurückblickt und erkennt, wie viel Zeit man damit verschwendet hat, zu versuchen, von anderen gemocht zu werden und sich cool zu kleiden, dann wird einem erst klar, dass es eigentlich gar nicht wichtig ist."
Heute verdient sie ihren Lebensunterhalt mit ihrem guten Aussehen, als Schülerin aber musste sich Topmodel Gisele Bündchen fiese Lästereien anhören. Sie sei zu schlaksig, ätzten ihre Mitschüler, und gaben ihr gemeine Spitznamen wie "Giraffe".
Manchmal reicht es, eine Brille zu tragen, um zum Mobbing-Opfer zu werden. Schauspielerin Charlize Theron musste das am eigenen Leib erfahren: "Ich hatte eine Streber-Brille, weil ich total blind war, und die Jungs mochten mich nicht. Ich hatte nie einen Freund, war aber ständig verliebt", erzählte sie dem Magazin "People".