Adrienne Koleszár begeistert auf Instagram rund eine halbe Million Menschen für sich. Sie ist nicht nur die fitteste, sondern wohl auch die berühmteste Polizistin Deutschlands - und hat ein ganz spezielles Hobby ...

"Nicht noch eine Fitness-Bloggerin!" Ja, so könnte man vorschnell urteilen, wenn man die Bilder von Adrienne Koleszár (33) sieht. Doch in ihr steckt viel mehr: Hauptberuflich arbeitet sie nämlich als Polizistin in Dresden und gehört mit diesem durchtrainierten Körper definitiv zu den fittesten Gesetzeshüterinnen Deutschlands, wenn nicht sogar der ganzen Welt.

Yes, I am a police officer 👮🏼 in Germany 🇩🇪 and yes, I love my job 💕. Surely it is often hard work. Sometimes I have to handle things, which nobody would like to see 😲. I am only a human and I'm not perfect. But in the end I am very happy with my life. • Das bin ich nun also, ich mit meiner Uniform 👮🏼. Und ich trage sie gern, sehr gern sogar. Sicherlich ist mein Beruf an manchen Tagen unschön, gefährlich 🔪, für manchen auch angsteinflössend 🔫 und rau ABER es gibt sie - die vielen schönen Tage ☀️ und unglaublich interessanten Einblicke 🔍, die sonst keiner bekommt. Ich hoffe immer Vorbild zu sein und meiner Stellung gerecht zu werden aber auch ich bin nur ein Mensch 👩🏼 und bin ganz sicher nicht perfekt. In diesem Sinne, Gruß vom Dienst ✌🏼️.

A post shared by Adrienne Koleszár (@adrienne_koleszar) on


Mit ihren motivierenden Fitness-Posts auf Instagram und Facebook hat sich die hübsche Blondine als Star des Internets ein zweites Standbein aufgebaut, um sich die Reisen zu internationalen Bodybuilding-Wettkämpfen finanzieren zu können.


So richtig erfolgreich wurde Koleszár mit ihrem Instagramaccount allerdings erst, als sie ihren Beruf öffentlich machte – mit einem Foto von sich in Uniform. "Medien aus aller Welt berichteten über meinen Account. Ich bekam Zeitungsartikel aus Südamerika, den USA, Australien und sogar China zugesendet. Die Anzahl der Menschen, dir mir auf Instagram folgen, wuchs explosionsartig", erklärt sie im Interview mit "welt.de". Heute folgen ihr fast 500.000 Menschen aus der ganzen Welt.


Auf ihrem Account teilt sie verschiedenste Momente ihres Lebens: Ob beim Training, im Urlaub, entspannt auf der Couch oder Fotos ihrer Bodybuilding-Wettkämpfe. Auch Vorher-Nachher-Bilder sind dabei, denn nicht immer war sie so trainiert. Mit 17 Jahren hatte sich die Blondine im Fitnessstudio angemeldet, doch Erfolge wurden nie richtig sichtbar. Dafür war mit 30 Jahren eine disziplinierte Ernährungsumstellung nötig – nach und nach kamen die antrainierten Muskeln zum Vorschein, der letzte Speck verschwand.

Keep your balance 🌱| folgendes spielte sich heute ab (und folgt noch): 1. Bettruhe von 01:00 - 06:00 Uhr ⏰ 2. 06:00 - 07:00 Uhr WIEDERAUFERSTEHUNG der Adrienne #maske ☠️ 3. Fertigung von ein paar wenigen, nur ca. 10! (Lüge 😬 - mind. 1000) Fotos 4. erneute Bettruhe von 09:00 - 12:00 Uhr 5. anschließend orientierungsloses Starren im Bett #strohballen 😉, Nichtstun, über neue Eissorten von Ben & Jerrys philosophieren #browniecheesecakecaramelbuntestreusel 🍦, das Leben der Anderen prüfen 🔍 #instagram 6. Fertigung einer Story + liebevolles Zusammenrühren des Haferbreis #frühstück 7. 14:00 Uhr! Endlich per Rad zum Sport 8. Beintraining 🏋🏼 9. weiteres Trödeln, Bummeln, Netflix und ESSEN (heute zeigt die Speisekarte Quinoa-Burger 🍔) 10. NACHTRUHE 😴 (und zwar zwingend 19:00 Uhr 👆🏼) 11. (Büro gestrichen 😅) ▶️ Wie war euer Tag 🤓 und was war euer kulinarisches Highlight heute zum Sonntag?

A post shared by Adrienne Koleszár (@adrienne_koleszar) on


Koleszár liebt trotz erfolgreicher Blogger-Karriere ihren Beruf als Polizistin über alles und hat nicht vor, sich in nächster Zeit voll auf das Blogger-Dasein zu konzentrieren.

Love yourself and be unique 🦄 | Zu dünn, zu dick, zu muskulös, Reiterhosen, Cellulite, Dehnungsstreifen, feste Zahnspange, zu kleine Brust, Implantate, Hallux valgus, zu viele Hautunreinheiten,.... Ihr mögt es kaum glauben, aber genau diese Dinge wurden mir im Laufe meines Lebens von anderen Menschen offen oder unter vorgehaltener Hand an den Kopf geworfen 😌 (und auch heute noch! gibt es diese Momente). Egal in welchem Abschnitt meines Lebens - blöde Sprüche haben mich zu keiner Zeit kalt gelassen. Und auch heute denke ich über die ein oder andere flapsige Bemerkung noch nach #ichbinebeneinmensch 👆🏼. Mit über 30 Jahren bin ich dennoch angekommen und zufrieden mit mir selbst 🙏🏼. Aber auch bei mir gibt es Tage, an denen ich mich einfach nicht leiden kann 😉. Das ist sogar in Ordnung so. Lasst euch von anderen nicht einreden, dass mit euch oder eurem Körper etwas nicht stimmt. Seid einzigartig und hört auf euch selbst ♡!

A post shared by Adrienne Koleszár (@adrienne_koleszar) on


Das regelmäßige Training lässt sich ideal in den Schichtdienst des Polizeialltags einbauen. Montag bis Freitag wird zwischen den Schichten trainiert, am Wochenende bei Zwölf-Stunden-Schichten eine Trainings-Pause eingelegt. Viel Freizeit bleibt also nicht, denn die Urlaubstage gehen meist für Wettkämpfe drauf.

Bildergalerie starten

"Miss Everywhere" auf Reisen: Mareen Schauder zeigt ihre besten Bilder

Mareen Schauder ist eine der berühmtesten Reisebloggerinnen der Welt. Für uns hat "Miss Everywhere" ihre Lieblingsbilder ausgesucht - viel Spaß mit tollen Bildern von einzigartigen Orten unserer Erde.

© spot on news

Teaserbild: © instagram.com/adrienne_koleszar