Dass noch kein Promi vom Himmel gefallen ist, zeigen diese Kinderfotos berühmter Persönlichkeiten. Schließlich fängt jeder irgendwann einmal klein an.

Barack Obama früher und heute

1961 wird der junge Barack Hussein Obama II. in Honolulu auf Hawaii geboren. "Barry", wie er von seinen Freunden genannt wird, ist in der Schule ein begabter Basketballer und strebt sogar eine Karriere als Profi an. Es kam jedoch etwas anders. Heute ist Obama Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Drew Barrymore früher und heute

Als jüngster Spross einer Schauspielerdynastie "stand" die junge Drew Barrymore schon im Alter von nur elf Monaten für einen Werbespot vor der Kamera. Im Alter von sieben Jahren wurde Drew mit dem Film "E.T. - Der Außerirdische" weltberühmt. Der frühe Ruhm forderte jedoch seinen Tribut. Früh begann die Schauspielerin mit Drogen und Alkohol zu experimentieren. Mit zwölf schnupfte sie das erste Mal Kokain. Sie brach die Schule vorzeitig ab, unternahm einen Selbstmordversuch und musste in eine Nervenklinik. Zum Glück konnte sich die Schauspielerin danach wieder aufrappeln und ein erfolgreiches, cleanes Comeback starten. Ihre Erlebnisse verarbeitete sie in der Autobiografie "Litte Girl Lost".

Justin Bieber früher und heute

"Früher" ist bei Superbubi Justin Bieber ja noch nicht allzu lange her. Der kanadische Teenie-Schwarm wurde 1994 in der Provinz Ontario geboren. Bereits als Grundschüler interessierte sich der Bieber für Musik. Weil seine Eltern ihm keinen Unterricht bezahlen konnten, brachte er sich selbst Schlagzeug, Piano, Gitarre und Trompete bei. Das viele Üben hat sich gelohnt - auch wenn Justin heute nur noch singt und die Musik überwiegend elektronischer Natur ist.

George Clooney früher und heute

Aus diesem keck dreinblickenden Dreikäsehoch wurde später eines der größten Sexsymbole Hollywoods: George Clooney stammt aus einer Entertainerfamilie und kam bereits früh mit dem Showgeschäft in Kontakt. Sein großer Durchbruch ließ dennoch etwas auf sich warten. Nach Rollen in Low-Budget-Produktionen wie "Die Rückkehr der Killertomaten" ergatterte Clooney Mitte der 1990er Jahren die Rolle des Kinderarztes Doug Ross in der Krankenhausserie "Emergency Room". Von da an ging es mit seiner Karriere steil bergauf.

Madonna früher und heute

Entgegen einem häufigen Irrglauben ist "Madonna" kein Künstlername. Die Pop-Diva kam 1958 als Madonna Louise Ciccone zur Welt. Passend zu ihrem Vornamen wurde die junge Madonna sehr religiös erzogen. Zeitweise besuchte sie sogar eine Klosterschule. Die Erziehung fruchtete jedoch nur bedingt. Als Sängerin sorgt sie sogar heute noch mit Mitte 50 mit schlüpfrigen Darbietungen für Aufregung.

Marilyn Manson früher und heute

Der brave Nerd auf diesem Schulfoto ist kein geringerer als Schock-Rocker Marilyn Manson. Schon früh entwickelte Brian Hugh Warner, wie Manson eigentlich heißt, eine Vorliebe für Hardrock sowie den Drang, sich in die Köpfe der Menschen einzuprägen. Mit der Entwicklung seines Alter-Ego, dessen Name eine Zusammensetzung der Namen von Schauspielerin Marilyn Monroe und des Kult-Anführers Charles Manson darstellt, ist ihm das auf jeden Fall gelungen.

P.Diddy früher und heute

Sean "Puffy" Combs alias Puff Daddy alias Sean John alias P. Diddy wurde im berüchtigten New Yorker Stadtteil Harlem geboren. Er war noch ein kleines Kind, als sein Vater auf offener Straße erschossen wurde. Als Student machte Combs ein Praktikum bei der Plattenfirma Uptown Records und arbeitete sich schnell nach oben. Heute ist Combs einer der bestverdienenden Geschäftsmänner der Hip-Hop-Industrie.

Russell Brand früher und heute

Vom pummeligen Teenager mauserte sich Russell Brand zum erfolgreichen und von Frauen umschwärmten Comedian und Schauspieler. Seine Kindheit beschreibt er allerdings als isoliert und einsam. Als Siebenjähriger wurde er von einem Lehrer sexuell missbraucht. Bereits mit 16 zog er von zu Hause aus und begann Drogen zu nehmen. Dann wurde er jedoch Stand-Up-Comedian und schaffte den Durchbruch.

Taylor Swift früher und heute

Schon als Kleinkind sah Taylor Swift mit ihren blonden Haaren und blauen Augen aus wie ein Engel. Früh nahm sie an Karaoke-Wettbewerben teil, schrieb Lieder und trat bei Festivals als Sängerin auf. Mit 14 wurde sie schließlich entdeckt und bekam einen Plattenvertrag. Trotz des frühen Erfolgs sucht man bei Taylor vergebens nach Skandalen oder Eskapaden. Das Image des blonden Engels hat sie nach wie vor.