Donald Trump hat einmal vergeblich versucht, Salma Hayek zu überreden, mit ihr auszugehen - obwohl sie zu dem Zeitpunkt einen festen Freund hatte.

In der "Daily Show" erzählte die US-Amerikanerin mit mexikanischen Wurzeln von ihrer Begegnung mit Donald Trump auf einem Society-Event. Dort war Salma Hayek mit ihrem damaligen Freund, doch das hielt Trump nicht zurück, der hübschen Schauspielerin den Hof zu machen. Er bot ihr seine Jacke an und begann ein Gespräch mit ihrem Freund.

Einladung in sein Luxus-Hotel

"Wenn ihr beide mal nach New York kommt, dann kommt nach Atlantic City und übernachtet in meinem Hotel." Und beharrlich wiederholte er: "Gebt mir eure Nummern, gebt mir eure Nummern."

An ihren Freund hatte der Hotel-Besitzer jedoch wenig Interesse, wie sich einige Tage später herausstellte, als er Salma anrief und nach einem Date fragte.

"Er ist nicht gut genug für dich!"

Salma machte ihren Standpunkt daraufhin klar: "Was ist mit meinem Freund? Ich bin doch nicht verrückt? (...) Du weißt doch, dass ich einen festen Freund habe."

Doch Trump ließ nicht locker und behauptete Salma bräuchte einen besseren Mann an ihrer Seite: "Er ist nicht gut genug für dich. Er ist nicht wichtig genug und nicht mächtig genug. Du musst mit mir ausgehen!"

Trumps miese Masche

Wenige Tage nachdem Trump Salma angerufen hatte, berichtete der "National Enquirer", dass Donald kein Interesse an Salma habe, da sie zu klein sei. Sie glaubt er selbst habe die Meldung in Umlauf gebracht – offenbar konnte der aktuelle Präsident mit der klaren Abfuhr der selbstbewussten Schauspielerin nicht gut umgehen.

Wie viele Prominente setzte sich Salma im US-amerikanischem Wahlkampf übrigens für Trumps Rivalin Hillary Clinton ein. Besonders die fremdenfeindliche Äußerungen des Präsidenten gegenüber der mexikanischen Bevölkerung kritisierte sie dabei mehrfach. (uma)
  © top.de