Absolut nicht witzig: Rod Stewart (72) hat in Abu Dhabi zum Scherz eine Enthauptung nachgestellt. Warum, weiß kein Mensch.

Es gäbe viele tolle Dinge die man tun könnte, wenn man gerade das Glück hat, Urlaub in der Wüste von Abu Dhabi zu machen: Sandengel zaubern, die Weite der Wüste genießen, sich die Dünen runterkullern lassen, die Gesellschaft seiner Freunde und Frau genießen ...

Oder man stellt eben zum Spaß eine Enthauptung nach, wie Rod Stewart.

Der Rock-Opa fand es anscheinend witzig, die Kulisse der Wüste zu nutzen, um einmal ISIS zu spielen.

Applaus für Rod Stewarts IS-"Enthauptung"

Die Szene wurde sogar per Video auf dem Instagram-Account seiner Frau Penny Lancaster (45) festgehalten: Auf einer Sanddüne in der Wüste muss einer von Rods Freunden vor dem Musiker knien, während der seinen Kopf festhält und eine Schnittbewegung an seinem Hals nachahmt. Die anderen applaudieren Stewart und lachen. Penny posiert auch noch ganz unschuldig vor der Szenerie im Sand und kriegt gar nicht mit, was hinter ihr passiert.

Mittlerweile hat seine Frau das Video gelöscht, stattdessen gibt es nun nur noch die "politisch korrekten" Bilder des Wüstentrips zu sehen.

Das Internet vergisst nicht

Aber da war es schon zu spät. Die Szene ist immer noch auf den Seiten mehrerer Zeitungen abrufbar, wie etwa der "Sun" oder "Daily Mail".

Was sich der Rocker dabei gedacht hat, weiß wohl niemand. Wenn die Medienaufregung um das Video so weitergeht, wird er es allerdings früher oder später erklären müssen. (mia)   © top.de