Robert Geiss: Seine besten Macho-Sprüche

Kommentare93

Am 29. Januar feiert Robert Geiss seinen 55. Geburtstag. Sein Unternehmergeist, aber auch seine legendären Macho-Sprüche haben ihn berühmt gemacht. Das sind die Highlights. © spot on news

Der große Traum von Carmen Geiss: Eine Platte in einem Kölner Tonstudio aufnehmen. Roberts Kommentar dazu "Wenn die Frau das Singen anfängt, fang ich's Eierlegen an!"
Der 55-Jährige über seinen Werdegang: "Ich war schon mit Ausbildung und Geld verdienen fertig, als andere das Studium fertig haben. Mit 29 Jahren hab ich den Sack zugemacht, bin nach Monaco gefahren und hab mir eine Hängematte gekauft."
Er liebt seine Carmen über alles, trotzdem kann er sich den ein oder anderen garstigen Spruch manchmal nicht verkneifen: "Das Gute ist, dass Carmen nichts zu wollen hat!"
Der Kult-Millionär einmal: "Guck mal, dass meine Eier fertig werden!" Daraufhin Carmen: "Die sind doch in der Hose." Und Robert: "Aber nur zwei! Ich will vier!"
Carmen Geiss sagte einmal in einem Interview, dass sie bewusst ein Kindermädchen auswählte, das ihr ähnlich sehe. Der Grund: "Männer suchen beim Fremdgehen immer genau ads Gegenteil von dem, was sie zuhause haben." Roberts Kommentar dazu: "Dabei wäre mir 'ne flotte Schwarzhaarige viel lieber gewesen."
"Wenn die Frau shoppen geht, muss sie auch wissen, in welcher Menge oder in welcher Gewichtsklasse sie einkauft. Wenn die Frau zu schwach zum Tragen ist, dann kann sie es auch nicht mit nach Hause nehmen. Es reicht doch, wenn der Fahrer drei oder vier Mal in die Stadt fahren muss, um alles abzuholen. Der Mann soll auch noch mit anpacken? Ja, wo sind wir denn?"
Beim Autofahren kennt Robert keinen Spaß: "Jetzt fahren wir hier wieder hinter den Franzosen her. Die verwechseln alle die Bremse mit dem Gas, das ist doch nicht normal. Gib Power, so kommen wir ja nie an! Mein Hackfleisch lebt gleich wieder!"
Er vergleicht Nähen mit seiner Ehe: "Learning by do it, so hab ich das eigentlich in meinem ganzen Leben gemacht. Ich war ja auch kein Designer und nähen kann ich eigentlich bis heute nicht. Maximal 'nen Knopf und wenn ich den annähe, geht der auch spätestens nach zwei Stunden wieder ab. Deshalb bin ich ja auch mittlerweile verheiratet."
Und apropos Designer und Shoppen: "Shoppen ist keine Krankheit, sondern ein Gen-Defekt, den jede Frau besitzt."
Geschäftsmann durch und durch: "Wer seine Hausaufgaben nicht macht, fährt auch keinen Jetski", so Robert Geiss.
Er hat ganz klar die größere Klappe: "Für die Hausarbeit ist meine Frau zuständig. Sonst hätte ich sie auch nicht heiraten müssen."