Rob Kardashian (30) und Blac Chyna (29) ziehen trotz Mega-Beef in punkto Sorgerecht für ihre Tochter Pearl an einem Strang.

Wie das Promiportal "TMZ" berichtet, sind der Sohn von Kris Jenner (61) und seine Verflossene, wenn es um die kleine Pearl geht, einer Meinung. Die beiden zerstrittenen Ex-Lover haben eine Abmachung vereinbart, nach der beide 50 Prozent der Kindesbetreuung übernehmen.

"Loser Konsens" statt Krieg

Oh Wunder: Das Arrangement wurde noch nicht einmal schriftlich festgehalten und von beiden in einem "losen Konsens" vereinbart. Momentan hat Rob seine acht Monate alte Tochter vier Tage in der Woche lang bei sich, Chyna übernimmt die restlichen drei Tage. Beide werden von einer Schar Kindermädchen bei ihrer Aufsichtspflicht unterstützt.

Ciao: Blac Chyna und Rob versetzen großer Liebe Todesstoß!

Blac Chyna und Rob Kardashian bekriegen sich über ihre Social-Media-Kanäle – wie wurde aus der großen Liebe abgrundtiefer Hass?

Obwohl Rob und Chyna als Liebespaar kläglich gescheitert sind und sich über die sozialen Medien verletzt, beschimpft und verunglimpft haben, bekommen sie das geteilte Sorgerecht und gemeinsam zu treffende Erziehungsentscheidungen scheinbar reibungslos hin. Der persönliche Beef soll ihre Fähigkeiten als Eltern offenbar nicht in Frage stellen.

Einigung ohne Richter

Ein Gericht will das Ex-Paar zur offiziellen Festlegung des Sorgerechtes nicht in Anspruch nehmen. Dort verhandelt man derzeit allerdings über den Liebeskrieg der beiden. Erst am gestrigen Montag setzte Chyna vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Rob durch.

Er darf nicht in die Nähe seiner Ex kommen und auch keine Posts über Chyna in den sozialen Medien absetzen. Hinter den Kulissen ging es friedlicher zu: Rob passte zu Hause auf Pearl auf. (spy)  © top.de