Size-Zero adé, auch bei Sängerin Rihanna liegt Plus Size jetzt voll im Trend.

Es scheint ganz so, als wäre der Size-Zero-Trend nun auch bei den Promi-Damen langsam aber sicher vorbei. Jüngst überraschte Nelly Furtado (38) mit deutlich mehr auf den Rippen, jetzt präsentiert Rihanna (29) voller Stolz ihre neuen, heißen Kurven.

Am Flughafen von Los Angeles spazierte die Sängerin in einem hautengen, hellblauen Nikki-Anzug durch den Security-Check. Darin kaum zu übersehen: die angeblichen zehn Kilo, die die Beauty aus Barbados zugenommen haben soll. Besonders ihr Po wirkt drall und rund – einfach weiblich!

Fiese Hater

Eine Verwandlung, die vor allem Frauen freuen dürfte – aber eben nicht jeden. Böse Zungen lästerten bereits vor ein paar Wochen über die neuen Kurven von Rihanna.

Ein Sportjournalist betitelte seinen Artikel sogar mit der Überschrift 'Macht Rihanna Fettsein zum neuen Trend?' und verglich die 29-Jährige mit der Hindenburg. Die Konsequenz: Der Artikel auf "Barstool Sports" wurde gelöscht und der Typ laut "Dailymail" gefeuert!

Seine These, dass offenbar nur schlanke Frauen schön sind, teilen im 21. Jahrhundert zum Glück immer weniger. Allen Hatern hat Rihanna nur eines zu sagen:

Plus Size setzt sich langsam aber sicher durch

Auch wenn sich Rihanna jetzt in die Riege toller Frauen-Vorbilder einreihen kann, sie ist weiß Gott nicht die erste, die dem Schlankheitswahn abgeschworen hat. Christina Aguilera (36) war damals eine der ersten, die sich von super schlank zu drall und weiblich entwickelte und damit vollkommen glücklich zu sein scheint! Auch Jessica Simpson (36) hat sich gegen einen zierlich-mageren Body und für Kurven und weibliche Rundungen entschieden.

Ihren Karrieren hat es übrigens nie geschadet …



  © top.de