Die Staatsanwaltschaft hat beide Häuser des Berliner Rappers Bushido durchsucht und dabei mehrere Gegenstände sichergestellt. Grund für die Razzia: Verdacht auf Versicherungsbetrug.

Bushido hat Besuch von der Staatsanwaltschaft erhalten: Wegen des Verdachts des Versicherungsbetrugs durchsuchten Beamte zwei Häuser des Rappers.

Martin Steltner, der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Berlin, bestätigte unserer Redaktion dass es "um einen Einbruchdiebstahl in ein von Herrn Bushido betriebenes Geschäft aus dem November 2014" geht, "der nach unserem Erkenntnisstand nicht stattgefunden hat". Sollte der Einbruch tatsächlich nur vorgetäuscht gewesen sein, handle es sich um eine erschwindelte "Versicherungssumme in Höhe von 350.000 Euro".

Bei der Razzia habe die Staatsanwaltschaft "Computer, Datenträger, Taucherausrüstung und weiteres Material sichergestellt". Die Auswertung der sichergestellten Daten finde derzeit statt.

In seinem Aquaristik-Shop "Into the Blue" verkauft Bushido Aquarien, Fische und Zubehör für Aquaristik-Fans. (mom)