Na klar, das ist Kylie Minogue (48)! Aber so einfach war es diesmal wirklich nicht ...

Wir kennen die Australierin zwar noch mit Power-Dauerwelle aus den 80er-Jahren, als sie in den knallbunten Videos von "I Should Be So Lucky" und "Locomotion" durchs Bild poppte. Mit dem Imagewandel vom Mädchen von nebenan zur internationalen Sexbombe Anfang der 90er trug sie die Haare so wie sie internationale Sexbomben nun mal tragen müssen, nämlich lang und blond. Und zwar eigentlich immer.

Nun hat sich Kylie Minogue also einen nerdigen Rundschnitt zugelegt und sofort erkennt die Welt sie nicht mehr. Aber was steckt eigentlich hinter der biederen Kunstlehrerinnenfrisur? Macht die Sängerin jetzt Schluss mit sexy? Immerhin kündigte sie nach vielen gescheiterten Beziehungsversuchen im Februar 2016 ihre Verlobung mit dem 19 Jahre jüngeren Schauspieler Joshua Sasse an.

Wiedervereinte Nachbarn

Der Grund für die neue Frisur ist tatsächlich viel profaner. Kylie, die ihre Karriere als burschikose Automechanikerin Charlene Robinson in der Daily Soap "Nachbarn" startete, steht mal wieder vor einer Kamera. Und zwar an der Seite ihres Kollegen Guy Pearce (49), der vor drei Jahrzehnten als Mike Young in der Serie ihren Freund spielte. Was für eine Wiedervereinigung!

Gemeinsam dreht das ehemalige TV-Paar eine 70er-Komödie in Australien. Guy war dank Visor-Cap, Liebestöterbadehose und Mörderschnurrbart bei den Dreharbeiten übrigens ähnlich schwer wiederzuerkennen wie seine Kollegin. "Nachbarn"-Fans der 80er dürfen ihre Bad-Taste-Schutzanzüge herauskramen und sich auf diesen 70er-Streifen jetzt schon diebisch freuen. (spy)  © top.de