Willkommen zur neuen Interviewreihe "Heute in unserem Promialbum"! Für die erste Ausgabe dieser Serie, in der wir Prominente mit ganz alltäglichen Fragen konfrontieren, haben wir uns Mickie Krause geschnappt. Der Schlagersänger beichtet uns seine größten Schwächen und Fehltritte, kritisiert Angela Merkel und wünscht sich am Ende nur eins: Dass Gladbach im nächsten Jahr in der Champions League spielt.

Herr Krause, wie geht es Ihnen?

Mickie Krause: Mir geht es bestens - Weihnachten steht vor der Tür und Urlaub ist in Sicht. Auch bei mir wird es langsam ruhiger und das wird höchste Zeit! Warum sollte es mir schlecht gehen?

Gibt es eine prominente Persönlichkeit, die Sie beneiden?

Mickie Krause: Ehrlich gesagt habe ich es gar nicht so mit Prominenten. Promis kochen auch nur mit Wasser! Ich bin ein großer U2-Fan und bewundere Bono und Co. Der Band gelingt es immer wieder, aufregend frische Musik zu machen - eine Band, die sich immer wieder neu erfindet! Ich würde auch mal gerne ein Stadion füllen ... nur mit Krause-Fans!

Welche Entscheidung in Ihrem Leben haben Sie schwer bereut?

Mickie Krause: Ich habe an TV-Formaten teilgenommen, die ich mir hätte sparen können. Außerdem habe ich mal einen Song für den FC Bayern gesungen, obwohl ich tief in meinem Inneren Borussia-Mönchengladbach-Fan bin!

"Das Nächste, was die Wissenschaft unbedingt erfinden sollte, ist ..."

Mickie Krause: ... selbstreinigendes Geschirr, das nicht schmutzig wird. Dann kann man sich das Spülen oder Einräumen der Spülmaschine sparen! Oder Blitzer-Apps, die auch mobile Blitzer erkennen!

Was können Freunde an Ihnen nicht ausstehen?

Mickie Krause: Meine Freunde lieben mich so, wie ich bin. Manchmal sind meine Kumpels von meinem Perfektionismus genervt, weil ich immer alles richtig machen will. Dass ich großen Wert auf Pünktlichkeit lege, nervt sie auch schon mal.

Teilen Sie uns Ihre drei größten Stärken und drei größten Schwächen mit!

Mickie Krause: Ich bin unterhaltsam, lebensfroh, verantwortungsbewusst, ehrlich, höflich, fair ... Oh, schon sechs Stärken! Zu den Schwächen zähle ich, dass ich sehr perfektionistisch bin - das kann doch auch mal eine Schwäche sein! Manchmal bin ich zu oberflächlich. Und Alkohol und Chips, die guten Ungarischen. Aber ich bin kein Alkoholiker!

Über welche Nachricht haben Sie sich zuletzt aufgeregt?

Mickie Krause: Mein Leben besteht nicht darin, mich aufzuregen. Ich versuche immer mit guter Laune durch den Tag zu gehen - vielleicht kommt daher auch diese gewisse Oberflächlichkeit. Aufregen kann ich mich aber, wenn sich andere Leute ihrer Verantwortung entziehen und einfach abhauen. Mit dieser "Verpisser-Mentalität" komme ich überhaupt nicht klar.

Wenn Sie Angela Merkel einen Rat mit auf den Weg geben dürften – welcher wäre das?

Mickie Krause: Eigentlich bin ich ganz zufrieden mit Angela, trotzdem würde ich das Betreuungsgeld wieder abschaffen. Betreuung darf nicht nur zu Hause stattfinden und muss entsprechend bezahlt werden. Durch das Betreuungsgeld wird die Elementarpädagogik doch sehr infrage gestellt, und ob die Kids zu Hause wirklich so gefördert werden, wage ich in den meisten Fällen zu bezweifeln!

Mittags in der Kantine: Currywurst oder Salat mit Ziegenkäse – wofür entscheiden Sie sich?

Mickie Krause: Als Vorspeise nehme ich den Salat und dann die Currywurst!

Wenn Sie auf 2013 zurückblicken: Welcher war Ihr schönster und welcher Ihr schwerster Moment des Jahres?

Mickie Krause: 2013 war ein tolles Jahr mit unheimlich vielen tollen Auftritten und großen Fernsehshows wie zum Beispiel "Wetten, dass..?". Beruflich bin ich sehr zufrieden mit 2013. Privat habe ich vor allem den New-York-Marathon am 3. November genossen. Schwere Momente gab es - Gott sei Dank - nicht.

Dürfen sich Ihre Fans im kommenden Jahr auf ein neues Album freuen? In einem Satz: Warum sollte man unbedingt einmal in eine Platte von Ihnen reinhören?

Mickie Krause: Wir haben ja aktuell eine CD/DVD mit Live-Aufnahmen mit meiner Band aus dem Luxor in Köln veröffentlicht, aber 2014 wird es auch ein neues Album geben! Wer einfach mal abschalten und gut gelaunt sein will, der sollte sich mein "Best of"-Album anhören. Da bekommt man innerhalb kürzester Zeit gute Laune - garantiert!

Sie haben zum Schluss drei Wünsche frei. Was wünschen Sie sich fürs neue Jahr?

Mickie Krause: Ich wünsche mir für 2014 mehr Freizeit und mehr Zeit mit meiner Familie - 2013 war jobtechnisch anstrengender als ich dachte. Dann wünsche ich mir tolle Ideen für mein neues Album, und wenn Gladbach nächstes Jahr in der Champions League spielen würde, wäre das klasse!

Mickie Krause ist ein deutscher Schlagersänger und Entertainer. Mit seinem Song "Zehn nackte Friseusen" gelang ihm 1999 der Durchbruch. Seitdem ist der 43-Jährige mit seiner Musik von Ballermann- und Après-Ski-Partys nicht mehr wegzudenken. Abseits des Rummels lebt Krause ein beschauliches Leben mit seiner Frau und den drei Töchtern in seiner Geburtsstadt Wettringen in Niedersachsen.