• Das Schicksal vieler Prominenter ist, dass der Öffentlichkeit vieles über ihr Privatleben bekannt ist.
  • US-Sängerin Billie Eilish ist in dieser Frage zwiegespalten, möchte einerseits nicht immer intimste Details aus ihrem Leben teilen, andererseits aber auch den Menschen helfen.

Mehr aktuelle Star-News finden Sie hier

US-Sängerin Billie Eilish ("Bad Guy") ist nach eigenen Worten hin- und hergerissen in der Frage, wie viel Privates sie mit der Öffentlichkeit teilen soll. "Ich möchte nicht immer der Welt die intimsten Details aus meinem Leben preisgeben", sagte die 19-Jährige dem britischen Rapper Stormzy im Gespräch für das britische Modemagazin "i-D".

"Ich möchte nicht wirklich, dass Menschen alles über mich wissen, aber gleichzeitig möchte ich, dass Menschen sich gesehen und gehört fühlen können, wenn sie dieselben Dinge erlebt haben wie ich." Sie wolle anderen helfen, so die Sängerin. "Du kannst für Menschen sprechen, die keine Stimme haben. Doch es ist auch zwiespältig, weil du manchmal darüber auch nicht sprechen möchtest."

Eilish, die mehr als 90 Millionen Abonnenten bei Instagram hat, hat im Juli ihr zweites Album "Happier Than Ever" veröffentlicht und es damit erstmals auf Platz eins der deutschen Charts geschafft. Ihr Debütalbum, "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?", war im März 2019 erschienen, zu einem Welterfolg geworden und unter anderem mit mehreren Grammys ausgezeichnet worden.  © dpa

"Stimme einer Generation": Konzertfilm bei Disney+ zeigt Billie Eilish wie nie zuvor

Niemand hat die Pop-Welt in den letzten zwei Jahren so aufgemischt wie sie: Disney+ hat den ersten Trailer zum Konzertfilm "Happier than Ever: Ein Liebesbrief an Los Angeles" von und mit Pop-Superstar Billie Eilish veröffentlicht. © ProSiebenSat.1