Viermal hat der irische Schauspieler Pierce Brosnan den Agenten mit Doppelnull-Status verkörpert. Ginge es nach ihm, soll der nächste James Bond eine Frau werden.

Mehr News über James Bond finden Sie hier

"Geschüttelt, nicht gerührt": Zwischen 1995 und 2002 durfte Pierce Brosnan als James Bond dieses berühmte Rezept eines Wodka Martinis in vier Filmen bestellen. Als ehemaliger 007 und Vorgänger von Daniel Craig kennt sich der Ire bestens mit dem MI6 aus.

Wie er der US-Seite "The Hollywood Reporter" jetzt in einem Interview verriet, wäre er Feuer und Flamme für die Idee, den Kino-Agenten zukünftig auch einmal mit einer Frau zu besetzen: "Ich denke, dass wir den Männern nun in den vergangenen 40 Jahren dabei zugesehen haben. Aus dem Weg, Jungs, lasst es eine Frau machen. Das wäre meiner Meinung nach belebend und aufregend."

Schwer zu realisieren

Der 66-Jährige kann sich jedoch vorstellen, dass so ein Paradigmenwechsel nicht einfach umzusetzen sein wird. James Bond gilt seit Beginn der Buchreihe von Ian Fleming als absolute Kultfigur. Bezüglich der Produzenten sagte Brosnan deswegen: "Ich glaube nicht, dass das unter den Broccolis geschehen wird."

Gerüchten zufolge soll der anstehende Film "No Time to Die", der am 2. April 2020 in den Kinos anlaufen wird, Daniel Craigs letzter Auftritt als 007 sein. Wer zukünftig den Martini bestellen darf, ist noch unklar. (jkl)  © spot on news

Bildergalerie starten

James Bond: Die 007-Darsteller im Überblick

"Mein Name ist Bond. James Bond" – diesen Satz durften in den letzten 57 Jahren sechs unterschiedliche Schauspieler sagen. Unter anderem auch George Lazenby, der 1969 das erste und einzige Mal in die Rolle des unwiderstehlichen Geheimagenten mit der Lizenz zum Töten schlüpfte. Am 5. September feiert er seinen 80. Geburtstag. Zu diesem Anlass blicken wir auf ihn und seine Bond-Kollegen zurück.