Sprengel-Kunstschätze bekommen Luft zum Atmen