• Motörhead-Legende Lemmy Kilmister starb vor gut fünf Jahren an Prostatakrebs.
  • Bereits vor seinem Tod hatte er festgelegt, was mit seiner Asche passieren soll.
  • Sie geht an Freunde – in ganz besonderen Gefäßen.

Mehr aktuelle Star-News finden Sie hier

Seinen 70. Geburtstag feierte Lemmy Kilmister am 24. Dezember 2015. Am 26. erhielt er die Schockdiagnose Krebs. Nur weitere zwei Tage später starb der Motörhead-Frontmann, und die Rock-Welt trauerte. Wie der "Rolling Stone" berichtet, soll der Musiker vor seinem Tod festgelegt haben, was mit seinen sterblichen Überresten geschehen soll. Jetzt kam heraus, dass einige Freunde und Weggefährten Asche seines verbrannten Leichnams erhalten haben.

Kilmisters Plan: Seine Asche sollte in Patronenhülsen gefüllt und an enge Freunde und Bekannte verschenkt werden. Dieser letzte Wunsch wurde nun offenbar erfüllt, denn unter anderem TV-Star Riki Rachtman meldete sich gerührt von der Geste in den sozialen Medien.

Riki Rachtman ist "zu Tränen gerührt"

Auf Twitter schrieb Rachtman zu einer Patrone mit Gravur: "Vor seinem Tod bat Lemmy darum, dass seine Asche in einige Kugeln gesteckt und an seine engsten Freunde verteilt wird. Heute habe ich eine Kugel erhalten und war buchstäblich zu Tränen gerührt. Danke."

Der TV-Star ist offenbar nicht der Erste, der eine solche Patrone erhalten hat: Monate zuvor stellte der ehemalige Tennis-Profi Pat Cash ein Foto ins Netz, das eine ganz ähnliche Kugel zeigt. Die sei aber nicht an ihn selbst gegangen, sondern an seinen Kumpel Whitfield Crane, Sänger der Band "Ugly Kid Joe". Cash und Crane seien in "Lemmys Bar" im "The Rainbow" gewesen, schreibt der Sänger zu dem Bild.

Lemmy Kilmister: Biopic soll sein Leben beleuchten

Lemmy Kilmister gründete im Jahr 1975 die Rockband Motörhead. Zuvor war er unter anderem Teil der Space-Rock-Band Hawkwind. Bereits zu Lebzeiten galt er als Legende in der Rockszene.

Mitte 2020 wurde bekannt, dass es ein Biopic über den Musiker geben wird, der nach dem Aufstehen zum Frühstück Zigaretten und Whiskey konsumierte. Gezeigt werden soll laut Drehbuchautor Greg Olliver der Werdegang des "Ace of Spades"-Sängers - von den Anfängen mit Jimi Hendrix (1942-1970) bis zur Gründung von Motörhead.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Rührende Aktion: So gedenken die Briten "Captain Tom"

Sein Corona-Spendenlauf am Rollator machte Captain Tom Moore berühmt. Nach seinem Tod am Dienstag haben die Briten ihren Corona-Helden mit Standing Ovations und Applaus geehrt.