Paris Hilton wird 40: Warum ihr glamouröses It-Girl-Leben auch Schattenseiten hat

Kommentare0

Paris Hilton feiert am 17. Februar ihren 40. Geburtstag. Durch ein privates Sexvideo, das an die Öffentlichkeit gelangte, wurde die Hotelerbin über Nacht berühmt. Heute zählt sie zu den bekanntesten It-Girls der Welt. Ihr glamouröses Leben hat aber auch seine Schattenseiten. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Paris Hilton wurde 1981 in eine glamouröse Luxuswelt hineingeboren. Sie wuchs im 5-Sterne-Hotel Waldorf Astoria in Manhattan, in Beverly Hills und dem Luxus-Badeort East Hampton auf.
Mehr Normalität herrschte für Hilton dagegen in der Schule: Sie war eine Cheerleaderin mit durchschnittlichen Noten. Schnell war ihr klar: Eine Karriere samt akademischer Ausbildung sollte nicht ihre Zukunft sein. Mit 17 Jahren schmiss sie hin und begann, als Model und Schauspielerin zu arbeiten.
Nach mehreren kleinen Nebenrollen sicherte sich Hilton die Teilnahme an der Reality-TV-Show "The Simple Life". Mit ihrer heutigen Ex-Busenfreundin Nicole Richie (l.) ging es also aufs Land hinaus. Die Sendung erwies sich allerdings als wenig erfolgreich, bis ...
… plötzlich ein selbstgedrehtes Sexvideo auf der Bildfläche erschien. Hinter dem pikanten Streifen, in dem Hilton eindeutig die Hauptrolle spielte, steckte ihr Ex-Freund Rick Salomon. Den Film gab es zwischenzeitlich sogar als DVD mit dem Titel "Eine Nacht in Paris" zu kaufen. Schnell stieg der Bekanntheitsgrad der blonden Hotelerbin.
Für Salomon ging das Ganze weniger glimpflich aus. Hilton verklagte ihren Ex-Freund, der ihr eine Entschädigung von 400.000 US-Dollar zahlen musste.
Paris Hilton wusste die Aufmerksamkeit für sich zu nutzen. 2005 ergatterte sie im Horrorfilm "House of Wax" (Bild) ihre erste größere Filmrolle. Auch wenn der Streifen schlechte Kritiken erhielt, so verhalf er Hilton zu noch mehr Berühmtheit.
Neben der Schauspielerei versuchte sich die blonde Milliardärin auch als Sängerin. 2006 erschien mit "Stars Are Blind" die erste Single ihres Debütalbums "Paris". In Deutschland erreichte ihre erste und bisher letzte Platte mit Platz 18 immerhin die Top 20 in den Charts.
2006 sorgte Hilton für negative Schlagzeilen, als ihr wegen Trunkenheit am Steuer der Führerschein entzogen wurde. Die Blondine wurde wenige Monate später erneut angehalten - sie war ohne Fahrerlaubnis unterwegs.
Die Folge: Eine Haftstrafe von 45 Tagen. Aus "medizinischen Gründen" konnten Hiltons Anwälte damals dafür sorgen, dass sie nach drei Tagen aus dem Gefängnis entlassen wurde. Die restliche Zeit wurde sie unter Hausarrest gestellt – zunächst.
Erneut vor Gericht stellte der Richter fest, dass Hiltons Entlassung in den Hausarrest nicht rechtens war. Die Blondine musste zurück in den Knast.
Ihre Konflikte mit dem Gesetz sollten Hiltons Karriere als It-Girl allerdings keinen Abbruch tun. Im Gegenteil: Am 15. Februar 2007 war Hilton Stargast beim alljährlichen Wiener Opernball. An der Seite von Baulöwe Richard Lugner (r.) sorgte sie für eine Portion Glamour in Österreich.
Die gebürtige New Yorkerin war auch weiterhin für Filme und Serien gefragt. In ihrer Reality-Show "My New BFF" suchte sie medienwirksam 2008 eine neue beste Freundin. Die Quoten waren so gut, dass sie kurz darauf eine britische Version der Show in London drehte.
2009 hatte sie einen Auftritt in der US-amerikanischen Mystery-Serie "Supernatural". Neben den Hauptdarstellern Jensen Ackles (l.) und Jared Padalecki war Hilton in der fünften Staffel als heidnische Gottheit zu sehen, die in Gestalt der Hotelerbin ihr Unwesen trieb.
Ein weiteres rechtswidriges Vergehen leistete sich Paris Hilton 2010: Bei einer Fahrzeugkontrolle in Las Vegas fand man Kokain. Hilton wurde wegen Drogenbesitzes verhaftet. Immerhin: Am nächsten Morgen wurde sie wieder entlassen und später zu einem Jahr Bewährung, 200 Stunden gemeinnütziger Arbeit und einer Geldstrafe von 2.000 US-Dollar verurteilt.
Als Freundin von Paris Hilton gilt sie: Kim Kardashian. Die beiden lernten sich bereits in der Vorschule kennen und waren lange Zeit unzertrennlich. "Sie hat mir meine Karriere geschenkt. Das rechne ich ihr total an", sagte Kardashian einst in einem Clip zu ihrer Show "Keeping Up with the Kardashians“.
Auch wenn Paris Hilton immer das Image des absoluten Partygirls hatte, baute sie nebenbei ein Unternehmen auf. Zusammen mit ihrer Schwester Nicky (r.) gründete sie ein Modelabel in Japan - sie verkaufen exklusive Taschen, Accessoires sowie Schmuck.
Neben erotischen Tapes und Drogenfunden machte Paris Hilton auch mit ihren Männergeschichten Schlagzeilen. So hatte sie unter anderem mit Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter (Bild) angebandelt, auch Schauspieler Jared Leto soll sie geküsst haben.
Ab 2017 war sie mit dem Schauspieler Chris Zylka zusammen, im Januar 2018 folgte sogar die Verlobung – doch schon im November war alles wieder aus. Seit 2020 ist Paris Hilton mit dem Unternehmer Carter Milliken Reum (Bild) liiert.
Ein Schicksalsschlag traf Hilton im September 2019: Ihr Großvater Barron Hilton, der ehemalige Chef der weltberühmten Hotelkette, starb mit 91 Jahren. "Er war eine Legende, ein Visionär. Er war brillant, gutaussehend und gütig und er lebte ein Leben voller Errungenschaften und Abenteuer", schrieb sie zu einer Bild-Collage auf Instagram.
Dass es Paris Hilton in ihrem Leben nicht immer einfach hatte, wurde in ihrer YouTube-Dokumentation "This Is Paris" (2020) deutlich. Darin erzählt die Hotelerbin von ihrer Zeit in einem Internat, in dem die Angestellten die Kinder misshandelt, geschlagen und gewürgt haben sollen. Über die abscheulichen Gräueltaten sagte sie auch im Februar 2021 vor einem Gericht aus.