(Berlin) - Der in Österreich geborene Filmschauspieler und frühere Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, 65, hat erstmals eingeräumt, in seiner Jugend als Bodybuilder Steroide eingenommen zu haben. Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf die Autobiografie Schwarzeneggers.

Als Jugendlicher habe er "alles" gelesen, was er "über Trainingsmethoden in der DDR und der Sowjetunion finden konnte", schreibt Schwarzenegger in seiner Autobiografie. Er habe sich für die leistungssteigernden Mittel der dortigen Gewichtheber, Kugelstoßer und Schwimmer interessiert. "Sobald ich herausfand, dass es sich dabei um Steroide handelte, ging ich zum Arzt, um sie ebenfalls auszuprobieren", schreibt Schwarzenegger laut "Bild"-Zeitung in seinem Buch. Damals seien Steroide in Deutschland nicht verboten gewesen. Der frühere "Mister Universe" gesteht, dass er die Mittel wohl auch genommen hätte, wenn er über die Nebenwirkungen von Steroiden aufgeklärt gewesen wäre. Das hätte ihn "vermutlich nicht abgeschreckt", so Schwarzenegger.

Der Triumph bei der Mister-Wahl habe sein Leben komplett verändert, berichtet Schwarzenegger. "Der Titel des Mister Universum veränderte mein Leben auf eine Weise, die noch meine wildesten Teenager-Träume übertraf", schreibt er in seiner Biografie. Über seine Ankunft in den Vereinigten Staaten von Amerika schreibt Schwarzenegger, dass er "wie ein Flüchtling" ausgehen habe. Er sei damals wie ein "Rohdiamant mit hundert Karat" gewesen.

Schon als Kind sei er "absolut überzeugt" davon gewesen, dass er "etwas Besonderes und zu Höherem geboren" wäre, erzählt der frühere Filmschauspieler in seiner Biografie. "Auf jeden Fall würde ich berühmt werden", schreibt er. Amerika sei damals das mächtigste Land der Welt gewesen. "Also wollte ich dorthin", so Schwarzenegger.

Weiter erzählt Schwarzenegger in dem vorab veröffentlichten Auszug aus seiner Biografie, wie er von seinem Vater geschlagen worden sei. Bei einem Elternsprechtag in der österreichischen Schule habe sein Vater ihm nach dem Gespräch mit dem Lehrer eine Ohrfeige verpasst. "Ich sah, wie mein Vater zu mir herschaute, herüberkam, mich mit der linken Hand an den Haaren packte und mir – zack! – mit der rechten eine verpasste", berichtet Schwarzenegger. Dann habe sein Vater schweigend das Klassenzimmer verlassen.

Arnold Schwarzeneggers Autobiografie "Total Recall – Die wahre Geschichte meines Lebens" erscheint am 4. Oktober im Hoffmann und Campe-Verlag auf Deutsch.