Orlando Bloom hat zum ersten Mal über die nackten "Paddel-Fotos" aus seinem Urlaub mit Katy Perry gesprochen. Spoiler: Er hatte keine Ahnung!

Als Orlando Bloom im vergangenen Jahr mit seiner damaligen Freundin Katy Perry Urlaub am Mittelmeer machte, war die Aufregung groß. Nicht etwa wegen seiner Liaison mit dem Popstar, sondern vielmehr wegen der dabei entstandenen Bilder: Orlando Bloom nackt auf einem Surfbrett!

Den entblößten Intimbereich eines Hollywoodstars bekommt man nicht alle Tage zu sehen – natürlich ging das Foto in Windeseile um die ganze Welt!

Auch deshalb, weil Orlando in der Pose so selbstsicher wirkte, als hätte er Zeit seines Lebens nicht anderes gemacht, als nackt auf einem Surfbrett durchs Meer zu paddeln.

"Du bist niemals frei"

Im Interview mit der "Elle" hat der "Adam der Meere" nun verraten, warum er so selbstsicher posierte: Er hatte keine Ahnung, dass er fotografiert wurde!

"Es war extrem überraschend", sagte Bloom über die Tatsache, dass sein Penis plötzlich überall im Internet zu sehen war. "Ich hätte es nicht getan, wenn ich geahnt hätte, dass das passiert", erklärte er dem Magazin weiter.

Katy Perry trägt ihre Haare jetzt als einen raspelkurzen Pixie-Cut.

Hätte er denn nicht ahnen können, dass Paparazzi dem neuen Traumpaar auflauern? "Ich wurde schon eine Million Mal in einer Million Situationen fotografiert. Ich habe einen guten Radar", erklärte der Hollywoodstar.

"Wir hätten komplett alleine sein sollen für fünf Tage. Nichts um uns herum. Es gab keine Möglichkeit, dass irgendjemand irgendetwas davon mitbekommt. Also habe ich mich einen Moment lang frei gefühlt."

Offenbar funktioniert sein Radar nicht gut genug, wie der 40-Jährige nun einsehen muss.: "Notiz an mich: Du bist niemals frei."

Eines bleibt ...

Die Fotos sind mittlerweile Vergangenheit – wie auch die Beziehung zu Katy Perry. Mit der Trennung gingen beide sehr erwachsen um, stellt Bloom noch einmal klar.

Nur eines wird nicht so bald verschwinden: Die Fotos von der gemeinsamen Paddeltour - denn bekanntlich vergisst das Internet ja nichts ... (mia)   © top.de