(mf) - Nach ihrem starken Debüt präsentieren die X-Factor-Finalisten Veronika Belyavskaya und Joseph Guyton nun ihr zweites Album. Auf "Magic Moments" versammeln sich einige der größten gegenwärtigen Popsongs unter dem Motto "Pop trifft Klassik".

Gute sechs Wochen hatten Nica & Joe für die Produktion von "Magic Moments". Luxus im Vergleich zum Debütalbum, das in ein paar Tagen eingesungen werden musste. Joe: "Es sind nur Favoriten aufs Album gekommen. Aerosmiths 'I Don’t Want To Miss A Thing' und 'Unfaithful' von Rihanna zum Beispiel wollten wir schon lange machen."

Das Zusammenspiel von Pop und Oper ist nicht immer leicht. "Natürlich gab es Herausforderungen", erklärt Joe, "wie 'Bed of Roses' von Bon Jovi. Man kann ja auf einem Crossover-Album nicht klassisch Oper singen." "Pop ist eine andere Kunstform und funktioniert mit anderen Mitteln. Für mich war Frida Golds 'Wovon sollen wir träumen' nicht so einfach", ergänzt Nica, "die Strophen sind ja beinahe Sprechgesang – für mich vollkommen neu. Am Ende ist es uns hoffentlich auch da gelungen, eine eigene Note reinzubringen."

Untermalt wird das Ganze vom "Radio Symphonic Orchestra of Macedonia", das live eingespielt wurde. Insgesamt sind auf "Magic Moments" zehn Titel versammelt: Von Faith Hills herrlicher Ballade "There You`ll Be (Sarai qui)" über den Hit "Somebody That I Used To Know" von Gotye bis zu David Guettas Dance-Hymne "Titanium". Auch der aktuelle ESC-Gewinnersong, Loreens Euphoria, ist auf "Magic Moments" zu hören.

Im Augenblick aber wollen Nica & Joe vor allem ihr neues Album genießen. Joe kann seinen Stolz darüber auch kaum verhehlen: "Das Album ist schließlich unser Baby! Natürlich hoffen wir, dass die Menschen es mögen und es auch kommerziell erfolgreich wird – aber eigentlich sind wir einfach nur extrem stolz auf dieses Album und freuen uns total darauf, unsere "Magic Moments" bald auch live singen zu können."