Nadja Abd el Farrag beklagt sich in einem Interview über aufdringliche Fotografen.

Mehr News und Infos zu Nadja Abd el Farrag hier

Bis 2001 galt Nadja Abd el Farrag als Dauer-Freundin von Pop-Titan Dieter Bohlen – Naddel eben. Nach der Trennung häuften sich die Skandal-Schlagzeilen.

Nach Alkohol- und Geldproblemen kam Naddel im Hotel eines guten Freundes im Hamburg unter, in dem sie dauerhaft lebt.

Im Gespräch mit dem Fernsehsender RTL sprach Nadja Abd el Farrag nun über das, was sie im Alltag belastet und über das Thema Alkohol, das sie seit Jahren begleitet.

Ständig unter Beobachtung

Ob im Supermarkt oder sogar vor ihrem Hotelzimmer – es gibt Fotografen, die Naddels Privatsphäre nicht respektieren und offenbar nur darauf lauern, ein Skandalfoto von ihr zu schießen.

Denn: Aufnahmen, die Nadja besonders unvorteilhaft oder gar im Zusammenhang mit Alkohol zeigen, lassen sich gut für viel Geld verkaufen.

Wie weit einige Fotografen gehen, verriet Nadja im Interview mit "VIP.de". So gäbe es ein oder zwei Paparazzi, die laut Naddel jede Woche durch das Hotel und den Garten des Hauses schleichen und offenbar nach Naddel Ausschau halten und danach, ob sie Alkohol trinke.

Wir erinnern uns: Ihre Lebererkrankung sorgte für zahlreiche Schlagzeilen in der Boulevardpresse. Einen neuen Absturz der 52-Jährigen abzulichten, könnte lukrativ für Fotografen sein.

So kam Naddel zum Alkohol

Nach der Trennung von Bohlen, so Nadja im "VIP"-Interview", habe sie sich einer Gruppe Nachtschwärmern angeschlossen – und habe so erst mit dem Trinken angefangen.

An der Seite von Bohlen habe sie ein ruhiges Leben geführt. Hätte sie damals nicht mit dem Feiern angefangen, wäre sie ihrer Meinung nach heute nicht in dieser Situation, in der sie sich befindet. Diese möchte sie nun schnellstmöglich ändern.

Neuer Job in Aussicht?

Noch kann Naddel sich keine eigene Bleibe leisten. Das könnte jedoch schon bald anders aussehen, denn bei einem Immobilienmakler arbeitet Nadja nun zur Probe.

Wenn alles gut geht, kann sie sich hoffentlich bald eine Wohnung suchen, in der sie vor aufdringlichen Paparazzi geschützt leben kann. Wir wünschen ihr viel Glück bei diesem großen Neustart! (LA)   © top.de