Stars

Nachgeholfen: Diese Promi-Herren stehen zu ihren Beauty-OPs

Kommentare13

Nicht nur Frauen hecheln dem Schönheitsideal der ewigen Jugend hinterher. Auch die Herren der Schöpfung legen sich immer häufiger dafür unters Messer – doch nicht jeder von ihnen steht dazu. Diese Promi-Männer allerdings schon. © spot on news

Rocco Stark nahm bei seiner Haartransplantation im Jahr 2017 sogar das Fernsehen mit. Besonders schön: In der Beauty-Klinik lernte er seine große Liebe Nathalie kennen.
Mickey Rourke war mal so ein schöner Mann - bis er sich zu oft unters Messer gelegt hat! Angeblich, weil ihm durch seinen Profi-Boxsport zu oft die Nase gebrochen wurde. Doch auch gegen Botox und Gesichtsstraffungen scheint der einstige Hollywood-Star nichts zu haben.
Winfried Glatzeder steht dazu, dass er sich die Tränensäcke und Schlupflider entfernen ließ. Im Dschungelcamp 2014 sprach er ganz offen darüber.
Menderes Bagci hat sich 2011 die Nase richten lassen und steht dazu. Der "Bild"-Zeitung sagte er vor dem Eingriff: "Der Höcker auf meiner Nase nervt mich seit Jahren, das muss harmonischer aussehen." Auch seine Zähne sowie der Kiefer sind nicht mehr in Original-Fassung.
Costa Cordalis gibt zu, Hyaluronsäure gegen Falten zu nutzen. Dies sei der einzige Beauty-Eingriff, den er je habe machen lassen - auch wenn man das kaum glauben mag.
Auch Harald Glööckler schwört auf Hyaluronsäure. Zwar wollte der Designer schon das eine oder andere Mal mit den Eingriffen aufhören, doch er kann nicht. 2017 rechtfertigte er eine Botox-Behandlung mit den Worten: "Es war nötig!" Nach einer Diät habe "nicht nur mein Gewicht, sondern auch mein Gesicht sich auf eine Reise nach unten gemacht".
Nico Schwanz ist Model. Um auch in Zukunft noch Jobs zu bekommen, muss er jung aussehen. Sein Trick: eine Stammzellenbehandlung als Verjüngungskur.
Ehefrau Carmen Geiss hat die Haare schön - und Robert Geiss auch. Spätestens seit er sich im Jahr 2014 ein paar Haare transplantieren ließ, um seine Geheimratsecken auszumerzen.
Auch Jürgen Klopp hatte mit einem haarigen Thema zu kämpfen. Weil sein Haupthaar immer weniger wurde, ließ er sich 2012 kurzerhand welches transplantieren.
Jürgen Drews ließ schon in seinen Mittzwanzigern etwas machen. Wo? An seinen Wangenknochen, die er sich aufgrund verschiedener Größen hat angleichen lassen.
Julian Nagelsmann hatte offenbar ein großes Problem mit dem Aussehen seiner Augenpartie. "Ich habe Schlupflider, also habe ich nachziehen lassen", erklärte er im August 2018 gegenüber der "Bild"-Zeitung. "Frauen dürfen sich auch immer schick machen. Da habe ich gedacht, dass man es als Mann auch machen kann."
Ihr Aussehen scheint den Fußballern wirklich wichtig zu sein. Auch der ehemalige Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder nahm 2016 für volles Haar eine "ewig dauernde und sehr schmerzhafte" Behandlung in Kauf, wie er der "Bild"-Zeitung verriet.