"Mr. Galileo" feiert 55. Geburtstag: Aiman Abdallahs Leben in Bildern

Als Jugendlicher spielte er Rugby, dann machte er seine zweite Leidenschaft zum Beruf und ging zum Fernsehen. Seit 1998 ist Aiman Abdallah dank seiner Moderation des Wissens-Magazins "Galileo“ nicht mehr aus der deutschen Fernsehlandschaft wegzudenken. Am Freitag (3. Januar) wird der Moderator 55 Jahre alt. © spot on news

Aiman Abdallah wurde am 3. Januar 1965 in Bad Kreuznach geboren. Als Jugendlicher war der Deutsche mit ägyptischen Wurzeln als Rugbyspieler für den Berliner SV 1892 aktiv und spielte sogar in der deutschen Rugby-Nationalmannschaft. Das Foto zeigt den Moderator im Jahr 1998.
Von 1984 bis 1991 studierte er Informatik in Berlin und engagierte sich schon währenddessen beim Fernsehen: Er war freier Mitarbeiter beim ZDF. Seine Liebe zum Sport brachte er auch in seine Arbeit ein. So war er Sportredakteur unter anderem bei der Deutschen Welle, bei Kiss-FM und bei n-tv.
1998 wechselte Aiman Abdallah dann zu ProSieben. Durch die Moderation des täglich ausgestrahlten Wissens-Magazins "Galileo“ wurde er einem breiteren Publikum bekannt. Das Bild stammt aus dem Jahr 2003.
Seit seinem Start bei ProSieben moderiert er auch verschiedene Spezialausgaben der Sendung, unter anderem "Galileo Mystery“, "Galileo Spezial“, "Galileo the Game“, "Galileo History“, "Galileo X.perience“ und "Galileo Big Pictures“.
Im Jahr 2001 wurde er für die Moderation von "Galileo“ mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Drei Jahre später war er außerdem für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.
Über das Privatleben des Moderators, der drei Kinder hat, ist nicht viel bekannt. Das Bild zeigt ihn mit seiner Frau Sabine im Jahr 2001. Die beiden leben seit 2003 getrennt.
Seit 2004 zeigt sich Aiman Abdallah immer wieder mit seiner Lebensgefährtin Petra Linke in der Öffentlichkeit. Das Foto zeigt die beiden beim Bayerischen Fernsehpreis 2016 in München.
Im Jahr 2007 veröffentlichte Abdallah ein Buch mit dem Titel "Physik fängt unter der Dusche an: Den Alltag entdecken mit Galileo“. Die Publikation vermittelt physikalisches Grundwissen aus dem Alltag.
Mit seiner Familie zeigt sich der TV-Star nur selten. 2011 machte er allerdings eine Ausnahme. Anlässlich der Deutschland-Premiere des Films "Bad Teacher" lief er mit seinen drei Kindern, einem Sohn und zwei Töchtern, im Berliner Sony-Center über den roten Teppich.
Im Jahr 2018 feierte "Galileo“ sein 20. Jubiläum. Im Interview mit der Agentur spot on news ließ der Kult-Moderator die vergangenen Jahre Revue passieren. "Es war in den 20 Jahren immer spannend“, sagte er. Langeweile sei "nie aufgekommen“. Das Foto zeigt Abdallah mit seinem Moderationskollegen Daniel Aminati bei einem Pressetermin zur 2000. Sendung von "Galileo" im Jahr 2006.
Seine Liebe zum Rugby-Sport hat ihn offenbar nie ganz losgelassen: Im November 2018 moderierte er die Rugbyspiele der deutschen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation auf ProSieben Maxx. "Mal wieder mit Sport on air zu sein, hat viel Spaß gemacht“, erzählte Abdallah im Interview. "Aber ich bin sehr glücklich, dass ich im Genre 'Wissen‘ Fuß gefasst habe. 'Galileo‘ ist - beruflich betrachtet - einfach mein Leben.“
"Galileo“ werde dem Publikum erhalten bleiben, versprach Aiman Abdallah. Er kann sich also auch mit 55 Jahren auf spannende weitere Jahre bei seinem Haussender ProSieben freuen.