Mal wieder Sorge um Motörhead-Sänger Lemmy Kilmister: Erneut musste er einen Auftritt der Band abbrechen. Diesmal hielt er in Salt Lake City wegen Atemproblemen gerade mal vier Songs lang durch.

Schon seit Jahren hat Lemmy Kilmister mit Gesundheitsproblemen zu kämpfen, immer wieder mussten Shows abgesagt oder abgebrochen werden. Auch im April dieses Jahres fiel der Auftritt der Band auf dem "Monsters of Rock"-Festival ins Wasser.

In Salt Lake City sah es am Donnerstag eigentlich ganz gut aus - bis zum vierten Song. Dann wurde das Konzert abgebrochen. Der Grund: Lemmy klagte, dass er kaum noch atmen könne und zudem schwere Rückenschmerzen habe. Und das ausgerechnet am Vorabend der Veröffentlichung des neuen Motörhead-Albums "Bad Magic".

"Die Luft ist einfach zu dünn"

Auf ihrer Facebook-Seite entschuldigte sich die Band für das abrupte Ende der Show. Grund für die Atemprobleme sei die Höhenlage von Salt Lake City (knapp 1.350 Meter) gewesen.

Über die weiteren Konzerte ihrer US-Tour machte die Band noch keine Angaben. Die nächste Station an diesem Freitag, Denver, liegt aber sogar noch 300 Meter höher als Salt Lake City. (ff)