"Stranger Things"-Darstellerin Millie Bobby Brown ist der aufsteigende Stern in Hollywood. Für ihre Karriere mussten ihre Eltern allerdings so tief in die Tasche greifen, dass die Familie pleite ging.

Sie ist DER Newcomer des Jahres: Millie Bobby Brown. In der US-amerikanischen Netflix-Serie "Stranger Things" mimt die erst 12-Jährige Britin ein Mädchen mit paranormalen Fähigkeiten, das aus einem Regierungslabor flieht und die Ziffer "011" auf ihrem Arm tätowiert hat. Auf ihrer Flucht lernt sie drei Jungs kennen, die auf der Suche nach einem vermissten Jungen sind. Das besondere an Millies Rolle: Für ihren Charakter "Elf" mussten ihre Haare abrasiert werden.

Dem Magazin "ELLE" erklärte Brown, ihre Mutter wäre anfangs ganz und gar nicht mit der Vorstellung einverstanden gewesen, dass ihre kleine Tochter Haare lassen sollte. Doch Millie meinte nur: "Mum, chill, die werden doch nachwachsen." Dass sie öfter mit einem Jungen verwechselt wurde, sieht die Brünette mit Humor. "Ich wurde sicher über 500 Mal als Junge bezeichnet, aber das ist echt vollkommen okay für mich."

Laut "Daily Mail" heißt es, dass Brown das Vertrauen ihrer Familie in ihr Talent zu schätzen weiß. Vor allem deshalb, weil der Preis für den Erfolg der Tochter Millies Eltern in den finanziellen Ruin stürtzte und das ist auch der "Elf"-Darstellerin bewusst. "Es war eine wirklich harte Zeit".

Um mit dem Youngstar und den drei Geschwistern Charley, Ava und Paige nach Hollywood ziehen zu können, verkauften die Browns ihr Haus in England. Trotz kleinerer Rollen in "NCIS", "Modern Family" und "Grey's Anatomy" schaffte es Millie vorerst nicht, größere Rollen zu ergattern. Managerin Melanie Greene musste der Familie finanziell sogar aushelfen.

Die Situation wurde so brenzlig, dass sich die Älteste dazu entschied auszuziehen. "Meine Schwester wollte das Ganze nicht mehr mitmachen. Es gab Tränen, Tränen, Tränen. Wir sind durch eine echt harte Zeit gegangen", ist sich Millie bewusst. Es wurde so schlimm, dass alle wieder zurück nach Großbritannien zogen, um bei der Tante zu leben. "Ich war am Boden zerschmettert. Es lief einfach nicht. Ich dachte, ich wäre durch mit allem."

So startete der Netflix-Erfolg

Zurück in der Heimat bewarb sich Millie dann für die Netflix-Serie "Stranger Things" und erlebte während des Castings einen Zusammenbruch. Die Rolle wurde Millie Bobby Brown trotzdem zugesagt und innerhalb von wenigen Wochen saß die gesamte Familie wieder im Flieger auf dem Weg nach Atlanta, wo die Dreharbeiten stattfanden.

"Stranger Things": Trailer zur neuen Netflix-Serie

Seit 15. Juni 2016 läuft die erste Staffel der Science-Fiction-Mysteryserie "Stranger Things" auf Netflix. Dabei gelangen die Charaktere in ein Netz aus streng geheimen Regierungsexperimenten und übernatürlichen Ereignissen. © YouTube

Seit dem 15. Juni 2016 flimmert die Erfolgsserie auf Netflix und eine zweite Staffel soll angeblich schon in Planung sein. Ob Millie weiterhin als "Elf" zu sehen sein wird, sehen wir dann. Sorgen ums Geld sollte es jetzt aber keine mehr geben!  © top.de