Das Michael-Wendler-Bashing geht munter weiter. Doch nach der letzten Parodie durch Oliver Pocher, hat Sänger Jay Khan nun die Nase voll.

Mehr Star-News finden Sie hier

Der ehemalige US5-Sänger Jay Khan hat in einem langen und emotionalen Facebook-Post seine Meinung zum derzeit kursierenden Wendler-Bashing mitgeteilt.

Er könne es nicht verstehen, warum ein "etablierter Comedian und Entertainer [...] sich auf eine Person so nachhaltig und konsequent einschießt". Damit spielt Khan offenbar auf die ständigen Parodien von Oliver Pocher an, der sich den Schlager-Sänger Michael Wendler derzeit regelmäßig als Opfer für seine Witze ausgesucht hat.

Khan: Michael Wendler ist "höflich, aufgeschlossen und respektvoll"

Khan kenne den Wendler kaum. Er sei lediglich vor Jahren im Rahmen eines TV-Formats mit ihm essen gewesen, ansonsten sei man sich ein paar Mal flüchtig bei Veranstaltungen begegnet. Wendler sei jedoch immer höflich, aufgeschlossen und respektvoll mit ihm umgegangen: "Ich fühle mich auch in keiner Weise dazu befugt, die Lanze für den Wendler zu halten, da er weder mein Freund noch ein flüchtiger Bekannter ist."

Es gehe ihm eher um etwas Allgemeines: "öffentliche Hetze und Mobbing der Presse und Medienwelt." Das sei auch der Grund gewesen, warum seine Landsfrau, die Britin und TV-Moderatorin Caroline Flack, sich das Leben genommen habe, ist sich der Sänger sicher.

Wie Mobbing in der Schule

Hierzulande könne man Ähnliches beobachten. Es mache ihn sprachlos, wie "Hinz und Kunz" sich zu Wort meldet, um bei Michael Wendler "nochmal ordentlich nachzutreten. Durch eine entstandene Eigendynamik bilden sich Kollektive und Gruppierungen, die sich mit gewetzten Messern auf den bereits getretenen Gaul raufstürzen", so Khan.

Außerdem vergleicht Khan das derzeitige Wendler-Bashing mit dem Verhalten von Schülern gegenüber Klassenkameraden, die gemobbt wurden. Auch damals sei es schon nicht in Ordnung gewesen auf Jungen oder Mädchen herumzuhacken, die anders waren.

"Ich weiß nicht mal selbst, ob ich Herrn Wendler mögen würde, wenn ich ihn näher erfahren würde und finde sicherlich auch einige seiner Handhabungen fragwürdig", fährt Khan fort, um sich wenig später richtig Sorgen um ihn zu machen.

Khan: Wendler-Bashing kann schlimme Folgen haben

"Was ist, wenn seine neue Lebensgefährtin mit 22 merkt, dass sie nicht mit einem Anfang 50-Jährigen zusammen sein möchte und ihn für einen Fußballer, Rapper oder Fitnessmodel verlässt?", mutmaßt Khan, "was könnte das aus einem Mann mittleren Alters machen, wenn alles was ihm noch bleibt Höhn, Spott und Schulden sind?". Am falschen Tag und zur falschen Zeit seiner Meinung nach unter Umständen einen sehr gefährlichen und labilen Menschen.

Appell an die Follower

Zum Schluss seines Beitrags richtet Khan einen Appell auch direkt an alle seine Follower. Sein Post habe bereits dann etwas Gutes, wenn auch nur ein Mensch erreicht würde, der sich davon abhalten ließe, einen "Hate-Beitrag" zu veröffentlichen: "In einer Welt, in der du alles sein kannst, sei rücksichtsvoller, sei netter und sei dir der Wirkung deiner Worte bewusst." (dr/kms)  © spot on news

Pocher-Mania: Seit wann ist der Ex-Rüpel eigentlich cool?

Seit wann ist Oliver Pocher eigentlich cool geworden? Früher sorgte der Komiker mit eher misslungenen Witzen und Liebes-Eskapaden für Aufsehen – seit "Let's Dance" hat sich das Bild von ihm aber offensichtlich gewandelt!