Man lege sich nicht mit Soap-Schauspielerin Carmen Aub an! Die hübsche 27-Jährige, die in Mexiko ein echter Star ist, wird mit Nacktfotos erpresst. Doch statt 1.000 Dollar zu zahlen, veröffentlicht Aub die Bilder kurzerhand selbst auf Instagram und Snapchat.

"Eine Reporterin wollte 1.000 Dollar, damit sie diese alten Fotos von mir nicht veröffentlicht. Ich zeige sie euch hier - für umsonst", teilte Carmen Aub laut der britischen Zeitung "The Sun" ihren Social-Media-Followern mit.

Von Journalistin mit Nacktfotos erpresst

Der mexikanische Soap-Star wurde mit den Nacktfotos von einer Journalistin erpresst: Ein Albtraum für jeden Promi.

Doch anstatt Panik zu bekommen und dem Erpresser tatsächlich 1.000 Euro zu zahlen, entschied sich Aub dazu, die Bilder einfach selbst zu veröffentlichen.

Aub postete ein Foto, das die Überschrift trägt: "Etwas dagegen unternehmen - zusammen können wir etwas ändern". Klickt man sich durch die Bilderreihe, kommt man anschließend zu den pikanten Fotos, die die Schauspielerin mit einem Mann zeigen. Die Aufnahmen sind verschwommen, der Intimbereich mit Emojis verdeckt.

Carmen Aub geht gegen Erpressung in die Offensive

Aub wollte mit dem Post zeigen, dass man sich solch fiese Erpressungen nicht gefallen lassen sollte und erntete dafür viel Lob von ihren Fans. "Geniale Idee" oder "Gut gemacht - man sollte sich von skrupellosen Menschen nicht erpressen lassen", posteten beispielsweise zwei Follower.

Die 1.000 Euro gab die Schauspielerin übrigens trotz der gelungenen Aktion aus - allerdings nicht für die Journalistin. Sie spendete den Betrag für an HIV erkrankte Menschen.  © spot on news