• Magier Siegfried Fischbacher ist tot.
  • Er starb im Alter von 81 Jahren an einem Krebsleiden.
  • Die Schwester des Entertainers bestätigte den Tod.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Der berühmte Magier Siegfried Fischbacher ist tot. Der 81-Jährige starb an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Fischbachers Schwester bestätigte der Deutschen Presseagentur dpa den Tod des Magiers. Zunächst hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet.

"Er war zu Hause in Las Vegas", sagte Fischbachers Schwester der dpa. Sie habe ihn noch angerufen. "Ich konnte mit ihm noch beten und ihm sagen, dass ich mit meinen Herzensgedanken immer bei ihm bin." Nach dem Gespräch habe er sich hingelegt und sei dann eingeschlafen.

Vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass der Magier an Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium litt und nach einer Operation in sein Zuhause, das Anwesen "Little Bavaria" in Las Vegas, zurückgekehrt war.

Erst im Mai 2020 war Fischbachers Freund und jahrzehntelanger Kollege Roy Horn an COVID-19 gestorben. Beide erlangten mit ihrer Show mit weißen Tigern in Las Vegas weltweite Berühmtheit.

Siegfried und Roy: Der große Durchbruch in Las Vegas

Fischbacher wurde am 13. Juni 1939 in Rosenheim geboren und lernte dort schon als Junge die ersten Zaubertricks. Nach dem Schulende jobbte er in einem Hotel am Gardasee, bevor er als Schiffssteward auf der "TS Bremen" anheuerte und bald mit magischen Tricks zum Entertainer der Passagiere avancierte. Dort lernte er den Tierliebhaber Roy Horn kennen, der von Siegfrieds Zauberkünsten fasziniert war.

Am Anfang seiner Karriere tingelte das Duo mit Zauber- und Tiertricks durch kleinere Theater, bis ihnen in den Sechzigerjahren in Monaco der internationale Durchbruch gelang. 1967 kamen sie erstmals nach Las Vegas, ab 1970 waren sie dort drei Jahre im Stardust zu sehen.

1988 handelten sie mit dem Mirage-Hotel den bis dahin dicksten Millionen-Deal in der Geschichte der Kasinostadt aus. Mit einem explosiven Mix aus Zauberei und exotischen Tieren, darunter seltenen weißen Tigern, hielt das Duo in den Jahren 1989 bis 2003 Millionen Fans in Atem - bis zu Roys Tiger-Unfall, bei dem der Magier während einer Vorstellung von einem weißen Tiger im Genick gepackt und schwer verletzt worden war. Das Magierduo zog sich danach aus dem Showgeschäft zurück.

Letzter Zaubertrick im Jahr 2009 - danach zog sich das Duo zurück

Mit einem letzten Zaubertrick hatte sich das Duo im März 2009 endgültig vom Showbusiness verabschiedet. Nur zehn Minuten dauerte die magische Show bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung im Hotel-Casino Bellagio.

Nach dem Tod von Roy im Mai 2020 sprach Fischbacher davon, seinen besten Freund verloren zu haben. Der "Bild am Sonntag" sagte er, dass Roy noch immer bei ihm sei. "Ich werde beim Abendessen weiterhin für ihn decken lassen, so wie es immer war. Ich bin nicht allein." (mgb/dpa/afp)

Teaserbild: © Ethan Miller/Getty Images for Keep Memory Alive