Man kann auch ZU berühmt sein: Superstar Madonna versucht seit einer Woche an ihr Paket heranzukommen.

Kuriose Probleme bei der Paketzustellung haben schon so einige Artikel hervorgebracht. Sendungen, die im Nirgendwo verschwinden oder kreative Boten, die die koffergroße Ware unter einer Fußmatte "verstecken", sind immer wieder Anlass für lustige Memes oder verärgerte Beschwerden. Jetzt kann sogar Madonna (59) mitreden.

Ein scheinbar sehnlichst erwartetes Paket wird nämlich einfach nicht zum neuen Wohnort der Queen of Pop in Lissabon zugestellt. Anscheinend glaubt ihr FedEx nicht, dass sie wirklich DIE Madonna ist.

"Bitch, I'm Madonna"

Wo genau es hakt, wissen wir nicht, aber das Ärgernis war so groß, dass Madonna es per grimmigem Instagram-Post mit der Welt teilte. "Wenn du die ganze Woche versuchst, den Kundendienst zu überzeugen, dass du wirklich Madonna bist und sie dir dein Paket immer noch nicht zustellen wollen", schrieb sie zu einem Selfie, auf dem sie ungeschminkt und mit sehr böser Miene in die Handykamera guckt. Die zugehörigen Hashtags sprechen Bände: #bitchplease und #bitchimmadonna.

Da war offensichtlich jemand wirklich sauer. Nachdem sie ihrem Ärger auf Instagram und Twitter Luft machte, antwortete der Kundendienst FedEx auch noch mit einer wenig hilfreichen, eventuell sogar automatisch erstellten, Antwort: "Hi, hier ist Julie. Ich würde dir gerne helfen. Bitte sende mir deine Adresse, Tracking- und Telefonnummer". Seitdem spekulieren Fans darüber, ob dieses Vorgehen normal ist oder "Julie" einfach ihre große Chance gewittert hat, um an Madonnas Nummer zu kommen.

Sie hat's geahnt

Noch lustiger ist allerdings, dass Madonna ein ähnliches Szenario vor einiger Zeit schon vorausgesehen hat. In einer Werbung für MTV wird sie von einem Türsteher nicht zu ihrer eigenen Show gelassen, weil der nicht glaubt, dass sie wirklich Madonna ist.

Tja, Berühmtheit kann schon ganz schön nerven – und so hat eben jeder sein Päckchen zu tragen. (mia)


  © top.de