Der 13. Juli 2013 war der wohl schlimmste Tag im Leben von "Glee"-Star Lea Michele. Damals starb ihr Freund Cory Monteith völlig unerwartet an einem Drogencocktail aus Heroin und Alkohol. Ein Schicksalsschlag, mit dem die Schauspielerin lange zu kämpfen hatte.

"Ich arbeitete sehr, sehr, sehr hart und ich schaffte es. Ich wurde wieder glücklich und war bereit, das Leben wieder in seiner vollen Farbenpracht zu sehen", erklärte die 29-Jährige im vergangenen Jahr gegenüber dem "Flare"-Magazin.

Sie ließ sich auf eine neue Beziehung mit ihrem Kollegen Matthew Paetz (31) ein – doch ihr Glück war nicht von Dauer. Im Februar trennte sich das Paar nach rund einem Jahr wieder. Lea stürzte sich daraufhin in die nächste Liaison mit dem "Lipstick Jungle"-Star Robert Buckley (35), die allerdings nur ein paar Wochen hielt. Vor wenigen Tagen wurde die Trennung der Schauspieler bekannt.

Vielleicht hat das Liebes-Pech der 29-Jährigen einen ganz bestimmten Grund: Sie hängt immer noch an Cory. Erst Anfang des Jahres hatte sie ihn mit einem Tattoo auf ihrer Haut geehrt. Sie ließ sich die Nummer 5 tätowieren – Monteiths Trikotnummer in der Serie "Glee", in der sich die beiden kennengelernt hatten.

Und nun – an seinem dritten Todestag – verlieh sie der Liebe zu ihrem verstorbenen Freund erneut Ausdruck. Auf Instagram und Twitter teilte sie ein Bild des 31-Jährigen, auf dem er an einem Strand entlangspaziert. Dazu schrieb sie: "Wir hatten nicht die Möglichkeit, unser ganzes Leben miteinander zu teilen… aber die Erinnerungen sind die besten meines Lebens! Ich weiß, dass du jeden Tag über mich wachst und lächelst. Ich liebe und vermisse dich jeden Tag, Cory, doch heute noch ein wenig mehr."

Wir hoffen, dass Lea irgendwann bereit für eine neue Liebe ist, mit der sie dann ihr Leben für immer teilen kann. (dj)