Weil seine Tochter vor Lampenfieber das Tanzen verweigert, wird ein muskulöser Familienvater kurzum zur Ballerina – und zum Internetstar.

Er ist groß, muskulös, bärtig und… ein Naturtalent als Ballerina! Die Rede ist von Marc Daniels, einem dreifachen Vater aus Bermuda. Eine spontane Tanzeinlage ging viral, denn sie zeigt nicht nur eine außergewöhnliche Ballerina, sondern auch unendliche Vaterliebe.

Was war geschehen? Marc Daniels' zweijährige Tochter Bella hatte gerade ihre Generalprobe für einen Auftritt ihrer Ballett-Gruppe. Doch als die Gruppe die Bühne betritt, packt Bella das Lampenfieber: Sie wirft sich auf den Boden, weint, möchte nicht tanzen. Doch Rettung naht – in Person ihres Papas!

Für die Kleine wird er zum Tänzer

Das Video zeigt, wie Marc Daniels kurzerhand an die Seite seiner Tochter läuft, dabei noch sein jüngstes Kind Suri auf dem Arm trägt.

Er reicht Bella die Hand, ermutigt sie und legt spontan eine Ballett-Performance hin, die sich wirklich sehen lassen kann! Mit elegant gestreckten Füßen und Händen tanzt er die Choreografie nach, die die Tanzlehrerinnen mit der Gruppe vorführen – das alles in Shorts, Sportschuhen und Cap.

Selbstverständlich lässt sich bei so viel Unterstützung auch Bella begeistern, die ihr Lampenfieber hinter sich lässt und mittanzt.

"Bella war sehr emotional und brauchte eine Umarmung von ihrem Papa", erklärt Daniels die Situation der "Daily Mail". "Ich wollte ihr Selbstvertrauen aufbauen – ich sagte ihr, dass ich sie liebe und dass sie eine großartige Tänzerin ist. Dann habe er sie gefragt, ob sie mit Papa tanzen wolle, woraufhin sie nickte.

Die Choreo sitzt!

Erstaunlich: Das Video zeigt, dass Daniel erstaunlich sicher in der Choreografie ist – wie kommt das? "Ich hatte zu Hause viele Male mit ihnen geübt, darum war es nicht fremd für mich", verriet der Familienvater.

Das rührende – und auch lustige – Video hat mittlerweile das Internet erobert, nachdem es zuerst auf der Facebookseite der Tanzschule gepostet worden war.

Und Marc Daniels hat seine Tanzeinlage zu wachsender Bekanntheit verholfen – selbst bei der Arbeit als Anwalt werde er darauf angesprochen.

Ist da etwa ein Karrierewechsel in Sicht? "Es ist wohl nie zu spät, Ballerina zu werden", witzelt er. Eines ist sicher: Seinen englischen Spitznamen "Daderina" wird er so schnell nicht los.  © spot on news