Zum Valentinstag verschenken viele Rosen als Symbol der Liebe. Lady Gaga hat sich lieber eine Rose unter die Haut stechen lassen, als bleibende Erinnerung an einen ihrer größten Erfolge.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Lady Gaga hat ihren Fans mit einem Foto ihres neuen Tattoos einen "fröhlichen Valentinstag" gewünscht. Denn das Motiv passt: Über den kompletten Rücken der Sängerin schlängelt sich nun eine Rose.

Die Blüte ziert den Nacken der "Born This Way"-Interpretin, der Stängel rankt sich ihre Wirbelsäule hinab. In zierlichen Lettern ist zudem "la vie en rose" zu lesen – der Titel eines Chansons der berühmten französischen Sängerin Édith Piaf.

Rosige Aussichten für Lady Gaga

Eben diesen Song gibt Lady Gaga im Film "A Star is Born" zum Besten. In ihrer Rolle als Kellnerin Ally singt sie "La vie en rose" in einer Bar und lernt dabei den Country-Star Jackson (Bradley Cooper) kennen, der ihr musikalisches Talent erkennt.

Schon jetzt ist "A Star is Born" ein Riesenerfolg für Lady Gaga. Ihr Song "Shallow", den sie im Film im Duett mit Bradley Cooper singt, wurde mit zwei Grammys ausgezeichnet.

Und es könnte noch besser werden: "A Star is Born" ist für gleich acht Oscars nominiert. Unter anderem geht Lady Gaga in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin" ins Rennen. Kein Wunder also, dass die Sängerin eine bleibende Erinnerung an ihren Film als Tattoo-Motiv gewählt hat. .  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Oscars 2019: Die heißesten Anwärter auf einen Goldjungen

Die Nominierten für die Oscarverleihung 2019 sind bekannt gegeben worden. Wir zeigen Ihnen die Kandidaten in den Kategorien "Bester Film", "Beste Hauptdarstellerin" sowie "Bester Hauptdarsteller".