Protestieren auf flachen Schuhen: Kristen Stewart hält sich in Cannes demonstrativ nicht an die Kleiderregeln.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Schon am Montag sorgte Kristen Stewart auf dem roten Teppich in Cannes für Fotos, die in den Schlagzeilen landeten: Sie zog inmitten der Kameras und Fotografen ihre High Heels aus und erklomm die Stufen des Kongresspalastes barfuß.

Anders als alle anderen

Auch bei ihrem jüngsten Cannes-Auftritt setzte die Schauspielerin auf unkonventionelle Mode: Statt im vorgeschriebenen Abendkleid und auf High Heels erschien sie im androgynen Anzug und auf flachen Schuhen.

Mit ihrem Blazer, der schmal geschnittenen Anzughose, einer weißen Bluse, die nach unten hin offen ist und ihrer Kurzhaarfrisur im Wet-Look hob sich Stewart deutlich von allen anderen Frauen auf dem roten Teppich ab. Das androgyne Outfit war schon ein Hingucker - Gesprächsthema Nummer 1 waren aber tatsächlich die flachen Schuhe.

Absatz-Pflicht für Frauen?

Denn die sind im schicken Cannes nicht gerne gesehen. 2015 wurde einer Gruppe Frauen sogar der Einlass zur Filmvorführung von "Carol" verwehrt, weil sie nicht das richtige Schuhwerk anhatte. Das Thema ging damals durch die Medien, was allerdings nur zur Folge hatte, dass sich Frauen in den kommenden Jahren noch viel mehr an das ungeschriebene Gesetz hielten.

In Zeiten von #metoo und #timesup könnte der Heel-Zwang für Frauen aber tatsächlich noch einmal neu verhandelt werden. So schick sie auch aussehen – hohe Absätze sind nun einmal unbequem.

Müssen Frauen mit unpraktischem Schuhwerk für den Glamour der Veranstaltung sorgen - oder haben auch sie das Recht auf einen Abend ohne Blasenpflaster und schmerzende Füße? Stimmen Sie ab! (mia)

Was halten Sie vom High-Heels-Zwang für Frauen in Cannes?
  • A
    Gut – Heels sind schick und gehören dazu
  • B
    Schlecht - die Regel ist sowas von veraltet
  • C
    Ok - wenn die Männer auch mitmachen ...


  © top.de