Leider unterlag die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im EM-Halbfinale den Franzosen mit 2:0 und darf somit am Sonntag nicht um den Titel kämpfen. Und das trotz eines Glücksbringers aus Hollywood! Denn Jogis Kicker haben einen ziemlich prominenten Fan: Kirsten Dunst.

Die Schauspielerin, deren Vater Klaus vor 35 Jahren von Deutschland in die USA auswanderte, nahm 2011 sogar die deutsche Staatsbürgerschaft an und reiste nach dem Dreh zu Lars von Triers Film "Melancholia" quer durch die Bundesrepublik.

Und auch in ihrer Heimatstadt Los Angeles, versucht die 34-Jährige ihren Wurzeln treu zu bleiben. Da sie ein großer Fußball-Fan ist, sah sie sich natürlich jedes Spiel "ihrer" Mannschaft während der Europa-Meisterschaft an. So mischte sie sich auch am Donnerstag (07. Juli) unter die Fans im deutschen Restaurant „Wirtshaus“ in der Nähe von Hollywood.

Ganz bodenständig saß sie auf einer Holzbank, trank Bier und aß Sauerkraut mit Würstchen. Zusammen mit ihren Eltern und Freunden schaute Kirsten gespannt das Spiel an – natürlich im Trikot. Sie hatte sich für die Nummer 19 – Mario Götze – entschieden.

Leider hat das prominente Daumendrücken nicht geholfen, doch volle Unterstützung aus Hollywood haben unsere Jungs beim nächsten Turnier schonmal sicher. (dj)