Kelly Clarkson (34) hat mit Ehemann Brandon Blackstock (39) zwei entzückende Kinder, River Rose (2) und Remington Alexander (5 Monate). Ein weiteres Kind kommt für die Sängerin jedoch nicht in Frage, denn beide Schwangerschaften waren der absolute Horror für sie!

Beim Thema Schwangerschaft hört man eigentlich immer nur positive Sachen. Klar, hier und da mal Übelkeit, aber im Grunde genommen sollen Schwangere ja besonders schön sein und das Heranwachsen ihres Sprößlings im Bauch unheimlich genießen. Den berühmten "Mama-Glow" hat Kelly Clarkson aber leider nicht abbekommen. Ganz im Gegenteil! Die Sängerin bezeichnete ihre zwei Schwangerschaften in einem Interview mit "Access Hollywood Live" jetzt sogar als "absoluten Horror".

Krankenhaus statt "Baby-Glow"

"Wir haben zauberhafte Kinder. Sie sind wunderbar, aber ich hatte die schlimmsten Schwangerschaften. Ich würde sterben, wenn ich nochmal schwanger wäre. Es war der Horror. Ich musste wegen Dehydrierung ins Krankenhaus. Ärzte mussten zu uns nach Hause kommen und ich habe Infusionen bekommen", wettert sie.

Schnipp-Schnapp ...

Ein drittes Kind ist für die 34-Jährige also hundertprozentig ausgeschlossen. Damit auch ja nichts mehr passieren kann, hat sich Kelly sogar sterilisieren lassen! "Es wird mir nie wieder passieren. Wenn doch, dann ist es ein Wunder Gottes. Ich habe meinem Gynäkologen quasi auf dem OP-Tisch gesagt: 'Wenn ich nochmal schwanger werde, werde ich Sie finden!' Der Shop ist geschlossen, das Wichtigste wurde entfernt, damit nichts mehr passieren kann. Das Thema ist abgehakt", erklärt sie offen weiter im Interview. Und auch Ehemann Brandon Blackstock musste unters Messer. "Schon während ich schwanger war, haben wir uns darauf geeinigt, dass er sich einer Vasektomie unterzieht", verrät Kelly. Doppelt hält eben besser!

Ihre zwei süßen Kids River Rose und Remington Alexander liebt sie wegen der offenbar schlimmen Torturen aber nicht weniger: "Offensichtlich gehört das alles dazu, um wunderbare Kinder zu bekommen. Sie sind beide bezaubernd. Wir haben sie gemacht und jetzt ist es vorbei."

Ende gut, alles gut. Dennoch herrlich erfrischend, dass ein Star wie Kelly Clarkson in Sachen Schwangerschaft das Kind beim Namen nennt ...  © top.de

Bildergalerie starten

Von Beruf Model und Mama

Viele Models schaffen es, Beruf und Familie lächelnd zu verbinden.