• Karlie Kloss ist überzeugte Demokratin und hält sich mit ihrer Kritik gegenüber den Krawallen im US-Kapitol in Washington nicht zurück – obwohl sie Teil der Trump-Familie ist.
  • Zu Gewalt aufzurufen sei anti-amerikanisch, schreibt das Model in einem Tweet.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Das US-Model Karlie Kloss distanziert sich einmal mehr von der Trump-Familie. Die Ehefrau von Geschäftsmann Joshua Kushner, Bruder von Ivanka Trumps Ehemann Jared Kushner, hat sogar versucht, Einfluss auf die Tochter des US-Präsidenten Donald Trump und dessen Schwiegersohn zu nehmen.

So wollte sie erreichen, dass ihr Schwager und ihre Schwägerin die Wahlniederlage gegen Joe Biden akzeptieren.

Das sagt Karlie Kloss zum Kapitol-Chaos

Auf Twitter postete sie zunächst ihre Meinung zu den Krawallen in Washington und dem Sturm des dortigen Kapitols: "Die Ergebnisse einer legitimen, demokratischen Wahl zu akzeptieren, ist patriotisch."

Sich zu verweigern und zu Gewalt aufzurufen, sei hingegen anti-amerikanisch. Auf einen Kommentar, dass sie dies doch besser ihrer Familie sagen solle, antwortete Kloss umgehend: "Ich habe das versucht."

Kloss mit erstem Kind schwanger

Kloss erwartet derzeit ihr erstes Kind von ihrem Ehemann Kushner, mit dem sie seit 2018 verheiratet ist.

Sowohl Donald Trumps Tochter Ivanka als auch Jared Kushner zählen zum engsten Beraterkreis des US-Präsidenten und unterstützen ihn weiterhin trotz der Vorkommnisse der vergangenen Tage und Wochen.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Rücktritte nach Sturm auf US-Kapitol - First Lady verliert Stabschefin

Die Auswirkungen der Ereignisse am US-Kapitol sind bis ins Weiße Haus zu spüren. Die First Lady etwa verliert ihre Stabschefin. Vorschaubild: imago