Kürzlich hat Justin Bieber seine Welttour abgebrochen. Warum, fragen sich seine Fans. Jetzt hat er sich erstmals selbst in einem langen und sehr emotionalen Posting an sein Publikum gewandt.

Bereits vor einigen Tagen hatte sich Justin Biebers Manager Scooter Braun öffentlich dafür entschuldigt, dass Justins "Purpose"-Welttournee unvermittelt abgebrochen wurde. Dabei standen nach 66 absolvierten Gigs noch 15 weitere Konzerte weltweit auf dem Programm.

Turbulente Zeit

Die Diskussionen um die abgebrochene Tour scheinen Bieber im Laufe der letzten Wochen ganz schön zugesetzt und ordentlich gestresst zu haben. Darauf könnte auch ein Vorfall hindeuten, der sich vergangene Woche in Beverly Hills ereignete: Im abendlichen Paparazzi-Tumult fuhr der 23-jährige Sänger aus Versehen einen Fotografen an, der daraufhin stürzte und glücklicherweise nur leichte Verletzungen davontrug.

Das ist Justins Begründung

In einem Post vom 2. August spricht Justin Bieber jetzt ganz persönlich über die Gründe, die ihn dazu veranlasst haben, seine Tour so unvermittelt und trotz vieler enttäuschter Fans abzubrechen. Mit seinem öffentlichen Brief scheint Justin Bieber jetzt wieder zur Ruhe kommen zu wollen. Dazu bedankt er sich bei seinen Fans, die ihn bereits auf einem langen und nicht immer geraden Weg unterstützt haben.

Ein Wort, das Justin mehrfach verwendet, ist "nachhaltig". So schreibt er: "Dass ich mir jetzt Zeit für mich selbst nehme, liegt daran, dass ich nachhaltig sein möchte. Ich möchte, dass meine Karriere nachhaltig ist, aber ich möchte auch, dass mein Kopf, mein Herz und meine Seele nachhaltig sind."

Darauf, dass sein Pastor Carl Lentz etwas mit dem Tour-Abbruch zu tun haben könne, geht Bieber jedoch nicht ein. Aber offenbar benötigt Justin gerade eine Zeit der Besinnung – und die sei ihm auch gegönnt. (lke)


  © top.de