Millionen Fans von Justin Bieber (23) dürften tief betroffen sein, dass der Popstar seine "Purpose"-Tour überraschend abgebrochen hat.

Jetzt meldete sich sein Manager Scooter Braun (36) auf Instagram zu Wort. Er postete ein ausführliches Statement, in dem er sich bei allen "Beliebern" für die ausgefallenen Konzerte entschuldigt.

Darin heißt es unter anderem: "Allen Fans auf der ganzen Welt, die in den letzten 16 Monaten auf sechs Kontinenten dabei waren, vielen Dank. Justin, der Abend für Abend alles gab, vielen Dank. Und denen, die nicht in der Lage sein werden, es zu sehen... in meinem, Justins und dem Namen des gesamten Teams möchten wir uns entschuldigen. Das war niemals unsere Absicht. Aber die Seele eines Menschen und sein Wohlergehen sind wichtiger und stehen an erster Stelle. Wir müssen das alle respektieren und ehren."

Ruhe statt Tour

Warum genau Justin Bieber seine Konzertreise abbricht, ist nicht klar. Von "unvorhergesehenen Ereignissen" ist offiziell die Rede. "TMZ" berichtet jedoch, der Sänger brauche vor allem Ruhe. "Einfach ausruhen und ein bisschen entspannen", wolle der Star. Vielleicht auch noch ein bisschen Fahrrad fahren.

Über ein Jahr "on the road"

Justin Biebers "Purpose"-Tour startete im März 2016 in Seattle. Allein in den USA und Kanada spielte Justin Bieber 66 Konzerte.

15 Gigs in den USA, Indonesien, Japan, Kanada, Hongkong, Singapur und auf den Philippinen standen noch auf dem Tourplan. Fans, die bereits Tickets gekauft haben, bekommen ihr Geld jetzt erstattet.

Scooter Braun schürt in seinem Instagram-Post jedoch die Hoffnung, dass sich Biebs bald wieder berappeln wird. "Justin kommt zurück und ich weiß, dass er sich darauf freut, für euch aufzutreten. Ein Kapitel endet und ein neues beginnt." (jj)  © top.de