Ein Popstar mit der Popularität von Justin Bieber (23) kann sie alle haben? Falsch gedacht, wie nun eine Fitnesstrainerin mit ihrer sehr öffentlichen Abfuhr bewies.

Justin Bieber gibt sich ja große Mühe, dem Klischee eines modernen Rockstars zu entsprechen. Wenn ihm im Internet ein Mädchen gefällt, dann muss er nur einmal mit dem Finger schnippen bzw. im Netz fragen, wer die Person ist und schon ist die Sache geritzt. So stellt man sich das jedenfalls vor.

Das stimmt nicht ganz. Auch wenn das tatsächlich schon vorgekommen sein mag, hat er sich mit seiner neuesten Aktion einen herben Korb eingefangen.

"Who's that girl?"

Von vorne: Die Mitarbeiterin eines Fitnessstudios hat auf Instagram mit einem Energydrink posiert. Gesicht, Figur oder Energydrink müssen Bieber so sehr gefallen haben, dass er das Fitnessstudio kurzerhand angeschrieben hat.

Und weil Justin Bieber Justin Bieber ist, musste er sich für seine Nachforschungen nichts Besonderes einfallen lassen. Ohne Umschweife kam er sofort auf den Punkt und schrieb dem Studio: "Wer ist dieses Mädchen?", dann folgten ein Herz und der Hinweis, dass er das Mädchen aus dem letzten Post meinte.

Man kann sich gut vorstellen, wie der aufmerksamkeitsverwöhnte Bieber sich danach zurücklehnte und praktisch nur noch darauf wartete, dass es an der Tür klingelt. Doch so lief es diesmal nicht.

Klare Ansage

Kurze Zeit später drehte seine Angebetete den Spieß einfach um und veröffentlichte Biebers Nachricht auf Twitter mit der Anmerkung "Ist das gerade wirklich passiert? Hahahahaha WTF". Eine klare Antwort hatte sie für Biebs romantischen Annäherungsversuch aber auch noch.

Sie ist also glücklich vergeben und wird ihren Freund auch nicht für ein paar Komplimente eines Popstars sitzen lassen.

Bieber als Karrieresprungbrett

Auch wenn die Sache in diesem Fall für Bieber ein bisschen peinlich ist, profitieren seine Auserkorenen meistens von der ganzen Aufmerksamkeit. Ein Mädchen, das er letztes Jahr per Instagram-Aufruf gesucht hatte, erhielt danach einen Modelvertrag.

Und das Fitnessstudio darf sich jetzt vermutlich auch über ein paar Neuanmeldungen und Bewerbungen freuen. (mia)


  © top.de