Der Zusammenbruch und nachfolgende Klinikaufenthalt von Jenny Elvers (41) hatte nichts mit Alkohol zu tun. Der "Bild"-Zeitung liegt wohl ein Attest der Klinik für den Hausarzt der Schauspielerin vor.

Ein Sturz hat Jenny Elvers am Montagabend einen Aufenthalt im Krankenhaus eingebracht. Offenbar hatte die 41-Jährige einen allergischen Schock erlitten, nachdem sie Haselnuss-Plätzchen gegessen hatte. Nach diesem Zusammenbruch wurden böse Stimmen laut: War die Schauspielerin etwa betrunken, als sie vornüber fiel und stürzte?

Ein ärztliches Attest, das der "Bild"-Zeitung vorliegen soll, entlastet Jenny Elvers. Denn darin heißt es: "Hiermit bestätigen wir, dass der Ethanolgehalt (...) bei Aufnahme bei 0,00 Gramm pro Liter lag. (...) Die Patientin war zum Zeitpunkt der Aufnahme nicht alkoholisiert."

Dieses Ergebnis will auch Elvers' Lebensgefährte und Manager Steffen von der Beeck (39) bestätigen können: "Jenny hatte gestern noch extrem hohe Allergiewerte. Die Ohnmacht wurde auch durch eine starke seelische Belastung, Stress und Schlafmangel ausgelöst – Jenny glaubt, dass man sie regelrecht zu einem Alkohol-Rückfall drängen will. Das ist menschenverachtend!"

Die Schauspielerin wurde am Mittwoch aus dem Krankenhaus entlassen, offenbar geht es ihr schon wieder besser. "Aber ich brauche jetzt vor allem eins – ein bisschen Ruhe", so Elvers gegenüber "Bild". (ncs)