Frontalangriff auf Dieter Nuhr: Ein umstrittener Beitrag des Comedians zur Griechenland-Krise sorgte in den sozialen Netzwerken für Aufregung. Nun hat sich auch Jan Böhmermann zu Wort gemeldet und den Kollegen auf Facebook scharf kritisiert.

Comedian Dieter Nuhr hatte sich am Sonntag in den sozialen Netzwerken zum Thema Griechenland zu Wort gemeldet. Mit Humor und einem Schuss Ernsthaftigkeit. Sein Witz kam gut an, vor allem auf Facebook: Das Posting wurde über 25.000 Mal geteilt, kassierte knapp 140.000 Likes. Doch weil es um ein politisch sensibles Thema geht, fanden nicht alle Nutzer diesen Beitrag witzig:

Nuhr musste harte Kritik für seinen Spaß einstecken, viele Nutzer empfanden ihn als zu plump und politisch inkorrekt. Das ist nichts Neues, wenn sich Satiriker und Comedians in sozialen Netzwerken äußern - es gehört zum Geschäft, dass sich auch die Nörgler zu Wort melden.

Ungewöhnlich ist hingegen, dass ein anderer Comedian den Kollegen wegen dessen Späße attackiert. Jan Böhmermann fand Nuhrs Witz nicht lustig und kretzte "Kann es sein, dass Jan Leyk und Til Schweiger Deine Facebook-Seite gehackt haben?" Böhmermann setzte noch einen oben auf: "Außerdem scheint die Alternative für Deutschland einen Bundesparteitag im Kommentarbereich unter Deinem Post zu veranstalten."

Kurze Zeit später legte Böhmermann nach, weil sein Kommentar von Nuhrs Facebook-Seite verschwunden war. Der ZDF-Moderator ereiferte sich: "Wer auch immer da gerade Deine Facebookseite manipuliert, er (oder sie) hat ein seltsames Verständis von Demokratie, freier Meinungsäußerung und Diskurs. Ich habe mal sicherheitshalber einen Screenshot von dem betreffenden Post auf Deiner Seite gemacht, damit der heißblütige Demagoge, der da Deine Page gekapert hat, sich hinterher nicht rausreden kann."

Da hatte Dieter Nuhr längst versucht, die Wogen ein wenig zu glätten:

Parallel dazu reagierte Nuhr auch auf Kommentare von Nutzern, widersprach gezielt. Ob er Spaß daran hatte? Sein aktueller Beitrag klingt zumindest ziemlich entnervt:

BodyElement (sw)