Wer wird Daniel Craigs Nachfolger in der legendären James-Bond-Reihe? Für Produzentin Barbara Broccoli (57) wäre es langsam an der Zeit, eine Agentin oder einen schwarzen 007 auf die Leinwand zu schicken. Und sie ist es auch, die letztendlich über die Besetzung entscheidet.

Die ersten Bond-Filme der 60er und 70er Jahre waren eine sehr männliche und sehr britische Angelegenheit. Die weiblichen Darsteller waren heiße "Kurven-Girls" und agierten eher als hübsches Beiwerk.

Doch die Rollen haben sich in den neueren Filmen zum Glück ebenso modernisiert wie die Gesellschaft. Jetzt könnte es für den 26. Streifen auch der "letzten Bastion" an den Kragen gehen, wie Produzentin Barbara Broccoli über "Daily Mail" verlauten ließ. Damit sind vor allem Geschlecht und Hautfarbe gemeint.

"Alles ist möglich!" für James Bond

Für Bond Nummer 25 wird es noch einmal Daniel Craig (49) sein, der sich mit den bösen Widersachern herumschlagen muss. Doch für die 26. Ausgabe soll die Agentenrolle revolutioniert werden.

"Unsere Filme wollen auch immer die aktuelle Zeit reflektieren", erklärt Broccoli der britischen Zeitung weiter. "Wir wollen die Grenzen wieder ein bisschen erweitern. Alles ist möglich."

007 weiblich, schwarz, sogar schwul?

Die Diskussion, Bond "zu modernisieren", ist nicht neu. So brachten sich bereits Gillian Anderson (49) oder Idris Elba (45) für die Bond-Hauptrolle im Gespräch.

Ob die Bond Girls auch zu Bond Boys werden können? Broccoli sagt dazu nur: "Wer weiß, was die Zukunft bringt?"

Was genau, das wird sich irgendwann sicher zeigen. (zym)






  © top.de