Auf Twitter postet Michael Jacksons ältester Sohn Prince Michael Jr. einen Kommentar, der darauf schließen lässt, dass der King of Pop nicht der biologische Vater seiner Kinder ist. Nun klärt ein Freund der Familie auf, was an den Gerüchten dran ist.

Der leibliche Vater der drei Jackson-Kinder soll gar nicht Michael Jackson, sondern dessen Hausarzt Arnold Klein sein? Diese These stellte zumindest ein User bei Twitter auf.

Kurz darauf folgte sogar eine Stellungnahme von Jacksons Sohn Prince Michael Jr. (18): "Das Blut der Verbundenheit ist dicker, als das Wasser des Leibes", schreibt er dort. Wichtiger als die biologische Abstammung sei die Tatsache, dass seine Geschwister und er von ihrem Vater (Michael Jackson) großgezogen worden seien.

Ein Freund des King of Pop, Michael Jacobshagen (31), klärte laut "Bild" die Gerüchte nun auf. Jacobshagen lebte in den 1990er Jahren längere Zeit bei seinem Freund und kennt die Familienbande. "In der Familie war es nie ein Geheimnis, dass Prince und Paris nicht die leiblichen Kinder von ihm sind. Das hat mir Michael sehr offen schon 1999 erzählt." Blanket soll das einzige leibliche Kind von Jackson sein. Vater von Paris und Prince Michael Jr. ist laut Jacobshagen der Schauspieler Mark Laster (57).

Die Vermutung, dass Paris, Prince Michael Jr. und Blanket nicht Jacksons leibliche Kinder sein könnten, kursiert schon seit langer Zeit. Für 8.5 Millionen Dollar erkaufte sich Jacko damals das Sorgerecht von der Mutter der Kinder, Krankenschwester Rowe. (mam)