Ivanka Trump: Donald Trumps Tochter im Rampenlicht

Kommentare25

Model, Mutter, Unternehmerin: Donald Trumps älteste Tochter Ivanka Trump ist Ersatz-First-Lady und die wichtigste weibliche Kraft an der Seite des US-Präsidenten.

Geboren wird Ivanka Trump 1981 als Tochter von Multimillionär Donald Trump und dem ehemaligen tschechisch-österreichischen Model Ivana (r.). 1990 - nach drei Kindern - lässt sich das Paar scheiden. Das Leben im Rampenlicht geht für Ivanka schon in jungen Jahren los.
Von ihrer Mutter Ivana erbt Ivanka nicht nur die guten Gene. Sie lernt von ihr auch Grundkenntnisse in Tschechisch. Neben ihrer Muttersprache Englisch spricht Ivanka außerdem fließend Französisch.
Als Teenager tritt Ivanka in die Fußstapfen von Ivana und versucht sich eine Zeit lang als Model. Sie läuft für prominente Modemarken wie etwa Versace, Tommy Hilfiger oder auch...
...Vivian Westwood. Hier im ungewohnt exzentrischen Look.
Abseits des Laufstegs kennt man die Millionärstochter vor allem in eleganten, weiblichen Outfits.
Trotz der Trennung der Eltern hält Ivanka engen Kontakt zu ihrem Vater Donald. Bei einer Party 1998 für seine Tochter lässt der sich sogar mit Tochter, Exfrau und deren neuen Freund Roffredo Gaetani ablichten.
Nach dem Besuch mehrerer Eliteschulen schreibt sich Ivanka an der Georgetown University in Washington für Wirtschaftswissenschaften ein. An der Wharton School in Pennsylvania absolviert sie 2004 ihren Bachelor mit einem durchschnittlichen "cum laude".
Zwei Brüder, einen Halbbruder und eine Halbschwester hat Ivanka Trump. Nach ihrer Mutter Ivana heiratet Donald Trump die amerikanische Schauspielerin Marla Maples mit der er 1993 Tochter Tiffany (Bild) bekommt. Auch die zweite Ehe geht in die Brüche und bereitet den Weg für Trumps jetzige Frau Melania, die er 2005 heiratet. Ivankas Halbbruder Barron wird ein Jahr später geboren und ist somit 24 Jahre jünger als seine älteste Halbschwester.
Der Mann an Ivankas Seite heißt seit 2005 Jared Kushner. 2009 heiratet das Paar schließlich und Ivanka konvertiert zum Judentum. Der schwerreiche Immobilienentwickler und Medienunternehmer entwirft auch die digitale Kommunikationsstrategie für den Wahlkampf von Donald Trump und wird anschließend zum Topberater des Präsidenten.
Ivanka Trump ist inzwischen selbst dreifache Mutter. Hier sieht man sie mit ihren Kindern Arabella, Joseph und Baby Theodore auf dem Gangway der Präsidentenmaschine Air Force One in Palm Springs.
Nach der gewonnen Wahl tritt Donald Trump (3. v. li.) mit Frau Melania (5. v. li.) und dem gemeinsamen Sohn Barron (4. v. li.) auf die Bühne. Neben Ivanka (3. v. r.), Jared (2. v. r.) und ihren Kindern Arabella und Joseph waren Halbschwester Tiffany (r.), die beiden Brüder Donald Jr. (li.) und Eric (4 v. r.) sowie deren Frauen Lara Yunaska (2. v. li.) und Vanessa (5. v. r.) dabei.
Seit Donald Trumps gewonnener Wahl, übernimmt Ivanka die Rolle der First Lady. Die eigentliche First Lady Melania hält sich lieber im Hintergrund. Ivanka nimmt auch beim Besuch von Angela Merkel im März 2017 in Washington den Platz neben der Kanzlerin ein.
Seit März 2017 ist Ivanka Trump als Beraterin ihres Vaters tätig. Zu diesem Zwecke zieht sie mit ihrer Familie nach Washington. Sie tritt vom operativen Familiengeschäft zurück. Kritiker bemängeln, ihre Unternehmen könnten trotzdem von Entscheidungen der Regierung profitieren.
Ivanka unterwegs – am 25. April 2017 ist sie zu Gast beim "Woman 20 Dialogue" in Berlin (v.li.): Chrystia Freeland (Außenministerin von Kanada), Ivanka Trump, Stephanie Bschorr (Vorsitzende der Woman 20 Germany), Angela Merkel, die niederländische Königin Máxima und Mona Küppers (Co-Vorsitzende von Woman 20 Germany).
Die Präsidententochter ist bei sämtlichen wichtigen Anlässen dabei: Beim Staatsbesuch Donald Trumps in England sind Ivanka Trump und Ehemann Jared Kushner ebenfalls Teil der Delegation. Hier beim Besuch der Westminster Abbey in London.