(kom) - Modelmama Heidi Klum und Schmusesänger Seal galten einst als unerschütterliches Traumpaar und lebten glücklich und zufrieden. Bis zu diesem verflixten siebten Ehejahr. Heidi hat mittlerweile einen neuen Mann an ihrer Seite - und weint Seal offenbar keine Träne nach.

Im Interview mit der "Bild am Sonntag" erklärt sie: "Was vorbei ist, ist vorbei. Es gibt natürlich viele, viele schöne Momente im Leben, die man öfter mal Revue passieren lässt, aber ansonsten lebe ich im Jetzt und sehe nach vorne." Seal scheint vergessen. Zudem gibt sie zu Protokoll, dass sie trotz Scheidungsstress glücklich sei. Auch wenn die letzten Monate wie eine Achterbahn gewesen seien: "Es ging rauf, runter, steil, Rundumschlag ... da war von allem etwas dabei."

Über den neuen Mann an ihrer Seite will sie im Interview allerdings nicht sprechen: "Wenn ich bereit bin, über einen neuen Mann zu sprechen, werde ich es tun." Seltsam, denn in den USA hat sie es doch schon getan. In der Show "Katie" sprach Heidi bereits offen über das Verhältnis zu ihrem Leibwächter Martin Kristen.

Aber nicht nur privat ging es bergauf und bergab im vergangenen Jahr. Beruflich kämpfte die Modelmama mit schlechten Einschaltquoten ihrer US-Show "Project Runway", und auch ihre ProSieben-Castingshow "Germany's next Topmodel" musste einen herben Zuschauerverlust hinnehmen. Das soll sich nun ändern.

ProSieben wechselt für die neue GNTM-Staffel die Produktionsfirma. "Es wird sehr interessant werden für den Zuschauer und sicher auch für mich, ein komplett neues Team zu haben nach so vielen Jahren ...", verrät Klum. Ändert sich etwa auch in der Jury etwas? Das Thema Juroren sei jedenfalls "heftig im Gespräch". Müssen sich Thomas & Thomas etwa Sorgen machen, nach Seal als nächstes abserviert zu werden?