Harald Glööckler hat sein kürzlich erlittener Allergieschock arg gebeutelt. Nun gab der Modeschöpfer Einblick in sein Seelenleben wenige Wochen nach diesem "beängstigenden Tiefschlag".

Die schwere Allergie hatte Glööckler arg gebeutelt.

Modeschöpfer Harald Glööckler (53) hat seine mittlerweile überwundene gesundheitliche Krise als "beängstigenden Tiefschlag" bezeichnet.

"Ich weiß, das hört sich pathetisch an - aber dieser Allergieschock hat mich schon etwas aus der Bahn geworfen. Es war extrem schwer, meine innere Mitte wiederzufinden", sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte Glööckler am Wochenende am Rande der Nibelungen-Festspiele in Worms.

"Der Gang über den Roten Teppich war ein großes Ding für mich. Aber ich möchte wieder an die Normalität anknüpfen. Durch Krankheit aus der Mitte geschleudert zu werden - das kennen ja auch viele andere Menschen."

Glööckler hatte sich vor rund zwei Wochen wegen einer allergischen Reaktion in einem Krankenhaus behandeln lassen und Termine abgesagt.

Ein Foto, das der Designer im Internet veröffentlicht hatte, zeigte ihn mit stark zugeschwollenem Gesicht. (dpa/fte)