Heidi Klums Vater Günter verklagt seine Heimatstadt Bergisch Gladbach wegen eines Schlaglochs und fordert Schadenersatz.

Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung war Vater Klum im Juni 2015 mit seinem Wagen in ein zehn Zentimeter tiefes Schlagloch gefahren. Dabei sei ihm unter anderem ein Reifen kaputt gegangen. Die Reparaturkosten wolle er nun von der Stadt zurückhaben.

Eine Sprecherin des Kölner Landgerichts bestätigte am Mittwoch den Bericht, demzufolge Klum nach dem Unfall exakt 741,94 Euro Schadenersatz fordert.

Der Gerichtstermin am Dienstag war dem Bericht zufolge allerdings schon nach wenigen Minuten wieder vorbei. Das Gericht habe Klum erklärt, dass bei einem asphaltierten Feldweg eine Kontrolle alle drei Monate ausreiche - und dass "man eben aufpassen" müsse. Ein Urteil wird Mitte Februar erwartet.

Klum will auf jeden Fall in Berufung gehen

"Mir geht es nicht um das Geld für den kaputten Reifen und die verzogene Spur. Aber stellen Sie sich bitte vor, nicht ich wäre mit meinem großen Audi A8 und ganz langsam dort hineingeraten, sondern ein ungeübter, junger Motorradfahrer in vollem Tempo", zitiert die "Bild"-Zeitung Klum. Die Stadt müsse für sichere Straßen Sorge tragen. "Wenn wir verlieren sollten, gehe ich in Berufung."  © dpa