Lyn Slater ist eine Modeikone. Allerdings wurde die 63 Jahre alte New Yorker Professorin für Sozialwissenschaft eher unfreiwillig zu einem Vorbild für Modeliebhaberinnen.

Ihre Gedanken über Mode und ihre extravaganten Outfits teilt Lyn Slater über ihren Blog "Accidental Icon" (auf Deutsch: "Aus Versehen Ikone"). Doch woher stammt dieser Name?

Sie ist eigentlich Professorin für Sozialwissenschaft an der Fordham's School Of Social Service in New York. Eine Dozentin mit ziemlich gutem Modegeschmack. Diese Eigenschaft machte die 63-Jährige auch zu dem, wofür sie gerade im Netz gefeiert wird: einer Modeikone aus Versehen.

Auf ihrem Blog und gleichnamigen Instagram-Account "Accidental Icon" dokumentiert sie ihren Stil und teilt ihre Ansichten zu Mode. Woher der ungewöhnliche Name ihrer Webseite stammt, erklärte sie vor kurzem im Interview mit der deutschen Ausgabe von "Haper's Bazaar":

"Während der New York Fashion Week habe ich eine Freundin zum Lunch getroffen. Weil das Lincoln Center, wo die Fashion Week stattfand, in der Nähe meiner Universität war, haben wir uns dort getroffen. Plötzlich fing ein Fotograf an, Bilder von mir zu machen.

Ihm folgten Touristen und schließlich interviewten mich einige Journalisten aus Japan, weil ich Yohji Yamamoto trug und sie dachten, ich hätte etwas mit Mode zu tun. Als meine Freundin ankam, hatte sich bereits eine große Traube Menschen um mich gebildet und sie sagte 'Oh my, you are an accidental icon'."

Der Moment, der alles veränderte

Dieser eine Moment sollte für Lyn Slater aber alles verändern. Inspiriert von dem Zwischenfall gründete sie ihren Blog "Accidental Icon", legte sich einen Instagram-Account zu und erregte damit die Aufmerksamkeit der internationalen Modepresse.

Inzwischen ist die 63-Jährige nicht mehr nur Professorin, sondern auch Bloggerin und Model. Unter Vertrag ist sie bei der renommierten Agentur Elite London. Und sahnte dadurch schon den ein oder anderen großen Auftrag ab.

Sie liebt ihre verschiedenen Rollen

So ist Slater beispielsweise derzeit in der "A Story of Uniquess"-Kampagne des spanischen Modekonzerns Mango zu sehen. Abgehoben ist sie deswegen nicht. "Ich liebe es, Professorin zu sein, eine Mutter und jetzt auch Großmutter. Ich genieße gerade außerdem die Rolle jemand zu sein, der scheinbar kulturellen Einfluss hat", erzählte sie "Haper's Baazar".

Vorbild für die junge Generation

Durch ihren Blog und ihren Instagram-Account ist die 63-Jährige außerdem ein Vorbild für viele junge Instagram-Nutzer geworden. "Ich bekomme eine Menge E-Mails von jungen Leuten, die mir sagen: Durch dich wissen wir, dass das Alter Spaß machen kann und cool ist. Und dass man alles machen kann, egal wie alt man ist", sagte Lyn Slater im Interview mit "Today". "Viele Kommentare unter meinen Bildern lauten 'Lebensziel'!".  © 1&1 Mail & Media/spot on news