Was macht eigentlich der falsche Ryan Gosling? Mit seinem Fake-Auftritt stiftete Ludwig Lehner dieses Jahr bei der "Goldenen Kamera" mächtig Verwirrung. Nun erzählt er, was sich bei ihm seitdem getan hat - und wie er das "Circus HalliGalli"-Aus, die Show seiner Mentoren, erlebte.

Im März 2017 sorgte Ludwig Lehner (28) bei der "Goldenen Kamera“ für einen Eklat. Als falschen Ryan Gosling hatte ihn das Komiker-Duo Joko und Klaas in die Preisverleihung eingeschleust.

Der Fake-Gosling schaffte es sogar auf die Bühne – und nahm tatsächlich eine "Goldene Kamera“ entgegen.

Bei "Circus HalliGalli“ präsentierte er sie stolz zusammen mit Joko und Klaas. Später gaben sie den Preis nach Aufforderung des Veranstalters zurück.

Was letztlich egal war. Schließlich war der Coup, der als "Gosling-Gate“ bekannt wurde, schon perfekt.

Klaas (li.) und Joko (re.) präsentieren mit dem Fake-Gosling Ludwig die "Goldene Kamera.

"Circus HalliGalli“ ist nicht mehr

"Circus HalliGalli" ist nicht mehr: Joko und Klaas trifft das Show-Aus hart.


Mittlerweile ist "Circus HalliGalli“ Geschichte. Vergangene Woche lief auf ProSieben die letzte Folge. Joko und Klaas widmen sich neuen Shows und treten dort zum Teil nicht mehr als Duo auf.

Bei der letzten Ausgabe war auch Ludwig Lehner dabei. Er saß im Studio, als sich Joko und Klaas nach rund viereinhalb Jahren verabschiedeten.

"Das hat mich sehr berührt. Da ist auch bei mir die eine oder andere Träne geflossen“, sagt Ludwig am Rande der Veranstaltung "Movie meets Media“ in München.

Joko und Palina legten bei Abschiedsparty auf

Dafür habe es die "Circus HalliGalli“-Crew danach ordentlich krachen lassen. "Die Abschiedsparty war megacool, wir haben bis halb drei durchgefeiert“, erzählt Ludwig.

Joko habe sich mit Palina zusammen ans DJ-Pult gestellt und aufgelegt. Klaas sei auch der musikalischere der beiden, findet Ludwig: "Joko hat das wirklich mit Bravour gemeistert.“

Ansonsten hält Ludwig relativ dicht, was eventuelle Exzesse bei der Party angeht: "Davon habe ich nichts mitbekommen“, sagt er und fügt hinzu: "Wahrscheinlich war ich selber zu bedudelt.“

Ludwig Lehner: "Keine Sau kannte mich"

Das "Circus HalliGalli“-Aus habe sich für das Gosling-Double seltsam angefühlt. Schließlich verdankt er Joko und Klaas die neuen Möglichkeiten, die sich durch das "Gosling-Gate“ für ihn ergeben haben.

"Das, was wir gemacht haben, wird mich mein ganzes Leben lang begleiten“, sagt Ludwig: "Vorher kannte mich keine Sau.“

Demnächst kickt er bei einem Fußball-Charityevent mit, bei einer Preisverleihung hält er eine Laudatio und ProSieben hat für einen Dreh angefragt.

Auch "eine Kinosache“ sei derzeit am Laufen. Genaueres wollte Ludwig dazu nicht verraten.

Er wolle jetzt einfach mal alles mitnehmen, was komme. Und zur Not würde er seinen ursprünglichen Beruf statt Teil- wieder Vollzeit ausüben.

Denn eigentlich arbeitet der falsche Ryan Gosling aus Kirchseeon bei München als Koch.