• Um Dieter Bohlen ist es seit seinem DSDS-Aus ruhig geworden.
  • Der Poptitan hat sich nun bei seinen Fans auf Instagram gemeldet und seine TV-Auszeit erklärt.
  • Grund dafür sei auch sein Ex-Arbeitgeber RTL.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Dieter Bohlen hat seinen Fans auf Instagram erklärt, warum er noch nicht wieder im TV erscheint. Erstens habe er noch einen bestehenden, "ellenlangen Vertrag mit RTL", so dass er gerade "gar nichts anderes machen" könne, sagt der Poptitan in einem kurzen Video, in dem er in bequemer Freizeitkleidung und mit Sonnenbrille auftritt.

Und Grund Nummer zwei: Er wolle, wie in jedem Jahr, "einfach noch ein wenig ausspannen". Bohlen verrät, dass er große Pläne habe und mit seinem Boot um Mallorca fahren wolle, eventuell auch Menorca. Und er fügt hinzu: "Relaxt ein bisschen. Dieter muss sich auch mal ausruhen."

Unter Bohlens Post meldeten sich nicht nur die Fans des TV-Stars zu Wort, sondern auch Musikerkollege Pietro Lombardi: "Es werden wilde Sachen passieren", schrieb der Sänger zu dem Video des 67-Jährigen.

"Revoluzzer" Dieter Bohlen musste bei RTL gehen

Im März wurde bekannt, dass "Deutschland sucht den Superstar"-Urgestein Bohlen in der nächsten Staffel nicht mehr Teil der Jury sein wird und auch "Das Supertalent" künftig ohne ihn stattfindet. Ende März sprach Bohlen auf Instagram über sein Aus in den Shows: RTL wollte "einfach einen neuen Weg gehen". Der Sender wolle familienfreundlicher werden, da habe ein "Revoluzzer, der immer ein bisschen auf die Kacke haut" wie Bohlen selbst "nichts mehr zu suchen".

Bohlen könne die Argumentation "gut verstehen". Er sei nun mal so, wie er sei, und er werde immer die Wahrheit sagen. In dem Punkt könne und wolle er sich auch nicht ändern. Ganz im Gegenteil: "Ich werde mich weiter optimieren und noch ehrlicher sein und mehr Sprüche [klopfen]".

DSDS fand Anfang April dann bereits ohne ihn ein Ende: Der Poptitan schied krankheitsbedingt frühzeitig aus. Als Gastjuror sprang Thomas Gottschalk ein. Jan-Marten Block konnte sich gegen seine Konkurrenten durchsetzen und gewann mit seinem Titel "Never Not Try" das große DSDS-Live-Finale in Duisburg.   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Ruhm zu Kopf gestiegen: Lombardi verprasste DSDS-Kohle in kurzer Zeit

Pietro Lombardi verdient sein Geld mittlerweile nicht mehr vorrangig mit Musik. In "richtig guten Monaten" mit Werbedeals und als Influencer sind es nach eigenen Angaben bis zu einer Million Euro im Monat. Mit dem vielen Geld kann er inzwischen gut umgehen, das war nicht immer so.