Zusammen sind es 77 Millionen Euro, die dem portugisischen Fußballer im letzten Jahr aufs Konto geschossen wurden.

Damit hat CR7 den Spitzenplatz auf der Forbes-Liste der bestbezahlten Sportler eingenommen. Als Weltmeister im Geldverdienen löste er Boxer Floyd Mayweather (39) ab.

Der beendete im September 2015 seine Karriere und absolvierte in den letzten 12 Monaten nur einen einzigen Wettkampf – was ihm immer noch über 26 Millionen Euro und Platz 16 der Liste einbrachte.

Beachtlich: Seit 2001 führten entweder Mayweather oder Golfer Tiger Woods (40) die Liste an.

Kicker Cristiano verdiente sein Geld übrigens nicht nur auf dem Platz. Die Einnahmen seines letzten Jahres splitten sich auf das Einkommen bei Real Madrid von 49 Mio Euro und Werbedeals (u.a. mit Nike, Tag Heuer und Herbalife) von weiteren 28 Mio Euro.

Wer sich auch keine großen Sorgen ums Überleben machen muss: Lionel Messi landete mit 71,5 Mio. Euro auf Platz 2 und Basketballer James LeBron mit 67,8 Mio Euro auf Platz 3.

Tennis-Pro Roger Federer ergatterte mit 59,6 Mio. Euro den vierte Rang, Lewis Hamilton mit 40 Millionen Rang 11.

Der bestbezahlte Deutsche ist Sebastian Vettel mit 36 Millionen Euro, womit er auf Platz 19 kletterte. (spy)